Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

B-Junioren des MTV Treubund gehen mit runderneuertem Kader und Trainerstab in die am Sonntag beginnende Saison

b small150829upo Lüneburg. Er bezeichnet seine neue Tätigkeit nicht als Himmelfahrtskommando, aber doch als große Herausforderung: Sebastian Kath, neuer Coach der B-Junioren-Fußballer des MTV Treubund, stellte in den vergangenen Monaten ein komplett neues Team zusammen, dass nun an diesem Sonntag beim VfL Wolfsburg II in die neue Regionalliga-Saison startet.

40 bis 50 Spieler stellten sich in diversen Probetrainings bei den Lüneburgern vor, letztlich haben Kath und Co. sich für einen Kader von 22 Spielern entschieden. Das ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Kickern aus Lassrönne, Ahnsbeck, von der JSG Roddau, JFV Wendland, vom FC Heidetal oder der JSG Ilmenautal sowie diversen Clubs aus dem Uelzener Raum. Nur wenige Spieler kommen aus Lüneburg, drei vom VfL Lüneburg, vom MTV sind sechs Aktive dabei. Viele haben unterklassig gespielt. „Aber alle können gut mit dem Ball umgehen, wir haben nach spielstarken Kickern gesucht“, berichtet Kath, der gemeinsam mit seinen Co-Trainern Sven Jungmann und Steffen Mittmann das „Abenteuer Regionalliga“ angeht.

MTV B 1516

Für den Lehrer an der IGS Embsen kam ein Rückzug in die Niedersachsenliga trotz auseinanderbrechendem Team – nur Kiran Lenk und in der Hinserie Timon Müller gehörten zum letztjährigen Kader – nie in Frage. „Ich finde das spannend, gehe da optimistisch heran.“ Er weiß, dass es gerade zu Beginn „auch mal eine Packung geben kann, weil uns das Tempo für die Liga noch fehlt“, dennoch ist er überzeugt, dass „wir den Klassenerhalt schaffen können“.

Noch hat der Trainer mit vielen „Problemchen“ zu kämpfen, wie Verletzungen aus der Vorsaion, den späten Ferien und der deutlich höheren Trainingsintensität für einige seiner Jungs. Zudem haben die Uelzener Vereine ihre Spieler nicht freigegeben, sodass vier Spieler bis Anfang November gesperrt sind. Für Kath nur Randerscheinungen: „Wir haben eine sehr homogene Truppe. Jeder will spielen. Wir werden stets elf gute Spieler auf dem Platz haben.“

Aus denen aber natürlich schon einige herausragen. Torwart Lennart Röpnack ist „ein riesengroßes Talent, der, wenn er so weitermacht, nicht mehr lange bei uns spielt“, ist sich Kath sehr sicher. Im Moment plagt ihn allerdings eine Zerrung. In der Abwehr entwickelt sich Kai Benecke („Ein Typ wie Per Mertesacker“) glänzend, im Mittelfeld sind Kiran Lenk und Timon Müller gesetzt. Im Sturm ist Luis-Angel Coordes ein „überragender Fußballer“, der schon beim HSV in der Jugend kickte.

Sie alle und ihre Mitspieler müssen Kath und Co. aber noch zu einer Einheit formen, gerade im Defensivverhalten muss noch zugelegt werden. Der Coach geht da voller Enthusiasmus ran: „Manchmal muss auch ich mich bremsen, um die Jungs nicht zu überfordern. Ich finde diese Aufgabe einfach nur spannend.“

Tor: Lennart Röpnack, Nick Schönau

Abwehr: Kai Benecke, Florian Friede, Julian Julemann, Jorrit Naffin, Collin Sarnowski, Nils Schildt, Artur Schmidt

Mittelfeld: Jeremy Fritz, Tristan Krenz, Kiran Lenk, Luca-Falk Menke, Timon Müller, Lennart Quitschau, Kevin- Raphael Wopke

Angriff: Luis-Angel Coordes, Julius Demir, Teerawat Rakkan, Serhan Savran, Lukas Schulze, Tom Stöver

Quelle: Landeszeitung

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.