Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Kollektiver Totalausfall beim 0:6 Debakel in Lohne

A small181201stf Lohne. Einen in jeder Hinsicht mehr als gebrauchten Tag erwischte die U19-Junioren am Samstag in Lohne. Ersatzgeschwächt aber positiv gestimmt, wie schon beim Heimsieg gegen den Spitzenreiter aus Rehden auch gegen den Tabellenzweiten bestehen zu können, reisten sie am Samstag nach Lohne. In den folgenden 90 Minuten auf dem dortigen Kunstrasenplatz lief dann aber so ziemlich alles schief, was schieflaufen konnte, sodass die Turner mit einer schmerzhaften 0:6 Klatsche im Gepäck die Heimreise antreten musste.

Die Hausherren übernahmen von Anfang an die Initiative und konnten bereits in der zweiten Minute die erste Gelegenheit durch den Liga-Toptorjäger Schepp verbuchen, Kilian Blanke im MTV-Tor blieb aber zunächst noch der Sieger. Die Lüneburger Gäste fanden sich immer wieder im Rückwärtsgang wieder, insbesondere in der Defensive, wo mit Thore Jacobs, Jonas Hoffmann und Tom Pfaue allein 3 Innenverteidiger ausfielen, war man immer wieder einen Schritt langsamer als der Gegenspieler und auch ein kontrollierter, zielgerichteter Spielaufbau gelang nur selten. Lohne war zwar insbesondere bei Standards immer wieder gefährlich, konnte aber aus dieser anfänglichen Überlegenheit noch kein Kapital schlagen.

In den letzten 20 Minuten des ersten Durchgangs änderte sich dann das Bild, da auch die Turner nun langsam ins Spiel fanden. Mit mehr Zugriff in der Defensive kamen sie nun immer wieder selber auch zu guten Aktionen aus dem Umschaltspiel, agierten dabei jedoch meistens zu kompliziert. Die beste Gelegenheit zur Führung in einem nun ausgeglichenen Spiel bot sich dabei durch einen Schuss von Hussein Sharba, der selbst nur knapp das Tor verfehlte und um ein Haar noch von Valentin Schulz hätte erreicht und ins Tor geschoben werden können.

In genau dieser Phase, wo sich die Turner langsam in die Partie gearbeitet zu haben schienen, erzielten jedoch die Gastgeber das 1:0 durch einen abgefälschten Schuss aus 20 Metern (38.). Noch schlimmer kam es mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff, als nach einem bereits abgewehrten Lohner Angriff der Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone geklärt wurde und ein Blau-Weißer den zweiten Ball von der Strafraumgrenze trocken zum 2:0 unter die Latte drosch.

Mit diesem im Zustandekommen unglücklichen, aufgrund der ersten ca. 25 Minuten, in denen eigentlich nur Lohne spielte, aber leistungsgerechten Ergebnis ging es in die Kabinen.

bw lohne

12. Punktspiel Niedersachsenliga

TuS BW Lohne – MTV Treubund

6 : 0 ( 2 : 0 )

MTV Treub klein1

stefan winkelmannDer in der Halbzeitpause aus den in dieser Saison bereits gezeigten Comeback-Qualitäten geschöpfte Mut und ausgegebene Matchplan für die zweite Halbzeit war jedoch bereits nach wenigen Minuten Geschichte, als Schepp nach Diagonalball hinter die Abwehrkette aus stark abseitsverdächtiger Position auf 3:0 erhöhen konnte (52.). Wenig später kam es noch dicker: Weit aufgerückt auf den möglichen Anschluss drückend wurde die gesamte Gastmannschaft von einem langen Befreiungsschlag überspielt, den ein Lohner Stürmer erlaufen und alleine gegen Kilian Blanke zum 4:0 verwerten konnte. Dieser Spieler befand sich zwar zum Zeitpunkt des Abspiels als einziger Feldspieler um mehrere Meter in der Lüneburger Hälfte und somit im Abseits, die Fahne des SRA blieb jedoch unten, das Tor zählte und das Spiel war endgültig entschieden (60.).

In der letzten halben Stunde passiert lange nicht mehr viel, ehe der eingewechselte Koc mit einem Doppelpack nach einem Eckball (85.) und nach erneutem langen Ball und Zuordnungsfehler (90.) das Ergebnis noch zu einem auf Gästesicht blamablen 6:0 ausbauen konnte.

Fazit: Ein starker Gegner, dem mit diesem Spiel der Sprung an die Tabellenspitze gelang, ein im Kollektiv mehr als gebrauchter Tag, Gegentore zu den berühmten psychologisch ungünstigen Zeitpunkten und einige Ausfälle zum Spiel wie bereits in den beiden vorherigen Trainingswochen sind die gravierendsten von vielen Gründen, die in Summe zu dieser Klatsche geführt haben.

Das einzig Positive bleibt an diesem Tag die Tatsache, dass man sich nicht so in die Winterpause verabschieden muss, sondern schon am kommenden Samstag (08.12., 14h) in Wunstorf die Gelegenheit hat, sich zurückzumelden und die Hinrunde positiv zu beenden.

MTV Treubund: Blanke – Neumann, Tunc (46. Ignjatic), Winkelmann, Böttcher, Koch (46. Reinholz) – Dente, Wendt – Schulz, Dovas (46. Milling) – Sharba (46. Hartmann)

 

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.