Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

MTV Ü40 erkämpft nach 0:1 Rückstand einen 4:1 Erfolg gegen den VFL Lüneburg

ue40 small180525olkLüneburg. Da der MTV seine überaus anspruchsvolle Hausarbeit mit einem 4:1 Erfolg gegen den Dauerrivalen VFL Lüneburg mit Bravour absolviert hat, spitzt sich der Titelzweikampf mit der SG Bleckede/Neetze, die Ihr letztes Saisonspiel mit 11:1 gegen den MTV Handorf gewann, dramatisch zu.

Dass die Rothosen dieses schwierige Spitzenspiel gegen den grünen Stadtrivalen sehr ernst nahmen, zeigte sich schon vor dem Spiel in der Umkleidekabine des Meisters. Fokussierte Ohren und Blicke aller Spieler waren auf Coach Peter Schirrmacher gerichtet, als dieser die 2-3-1 Taktik und die klar festgesetzte Marschroute „Siegen“ sehr wohl artikuliert und nachhaltig vorgab.

Spätestens als dann Captain Henrik Hohls nach dem Warmmachprogramm unmittelbar vor dem Spiel nochmals das Team als nahezu unschlagbare Einheit einschwor, von jedem Mitspieler zudem die Umsetzung sich selbst festgesetzter Ziele einforderte und die Kabinenmagie durch DEN besagten roten Föhn, den er von seiner Frau originalgetreu des Bückeburger Originals nachfertigen ließ, in die Kabine zauberte, war allen Rothosen klar, heute zählt nur Alles oder Nichts!

Und dementsprechend konzentriert und engagiert ging der MTV in dieses Spitzenspiel gegen den VFL, eine Mannschaft, die aufgrund des Kaders selbst ein Titelaspirant wäre, durch die Niederlage gegen die SG Bleckede/Neetze allerdings bereits aus dem Meisterschaftsrennen ausgeschieden ist.

So stellte sich auch sofort heraus, dass der VFL an diesem Abend, wenn man doch schon keine eigenen Titelambitionen mehr hegen konnte, die Mannschaft aus Bleckede zum Meister küren wollte.

Wie im Spiel gegen Bleckede, als Abwehrsprinter Oliver Wieben Sergej Rodin aus dem Spiel nehmen sollte und dieses auch erfolgreich tat, wurde das Energiebündel mit einer Spezialaufgabe betraut. Diese hieß dieses Mal Javier Medina.

Auch diesen spielentscheidenden Zweikampf gestaltete der dynamische Verteidiger der Rothosen über das gesamte Spiel für sich. Dass er diesen Topstürmer jedoch nicht zu Null hielt, lag allerdings nicht an ihm, sondern vielmehr profitierte der wendige Stürmer von einem Fehlabschlag von Torwart Olaf Kranz in die Füße eines VFL-Angreifers, der blitzschnell auf Medina passte. Dieser wiederum fintierte kurzerhand die MTV-Deckung und schob gekonnt zur Gästeführung ein.

Dieser Schock saß tief beim Meister. Denn die Turner waren in einem offenen Spiel, das sich überwiegend in der neutralen Zone abspielte, nicht in der Lage, für rechte Torgefahr zu sorgen. Somit ging es mit der Hypothek eines 0:1 Rückstandes in die Kabine.

MTV Treubund Lüneburg

MTV Treubund - VfL Lüneburg

4 : 1 ( 0 : 1 )

vfl lueneburg neu

In diesen 4 Wänden merkte man dem Team zwar eine gewisse Niedergeschlagenheit, aber keineswegs eine Resignation an. Und so appellierte Timo Garbisch, der als erstes kundtat, partout keine Lust dazu zu haben, dieses Spiel als Nicht-Gewinner zu beenden, eindringlich an die Mannschaft, den unbedingten Siegeswillen auszupacken. Dennoch blieb der MTV auch im taktischen 2-3-1 System, nahm sich aber für die 2. Hälfte vor, höher zu stehen und somit den Druck auf den Gast zu erhöhen. Den finalen Motivationskick steuerte Claas Renner bei, indem er versprach, bei einem Sieg für die erste Erfrischung nach dem Spiel zu sorgen.

Dieser Siegeswille hatte offensichtlich jeden MTV Spieler erfasst, denn die Turner kamen wie umgewandelt aus der magischen Kabine und zeigten sich von der schon so oft dargebotenen Schokoladenseite.

Der Sekundenzeiger hatte in der zweiten Halbzeit knapp zwei Umrundungen geschafft, da setzte sich Olaf Elsner erstmalig gekonnt gegen den Abwehrchef der Grünen, Jens Schwarzert durch und vollendete, vielleicht nicht unbedingt gezielt aber umso mehr energisch, zum erlösenden 1:1.

Nun nahm der Titelverteidiger richtig Fahrt auf, auch bedingt durch den aufgrund der intensiven 1. Hälfte geschuldeten Kräfteverschleiß des Erzrivalen von den Sulzwiesen,

Und so presste der MTV den VFL immer mehr in deren eigene Hälfte und erhöhte zunehmend den Druck. Dieses hatte zur Folge, dass 5 Minuten nach dem Seitenwechsel Olaf Elsner im Strafraum der Gäste gefoult wurde. Des fälligen Strafstoßes nahm sich der erstmals in der Meisterrunde für den MTV auflaufende unermüdliche Antreiber Timm Sabatino an, der souverän mit einem platzierten Flachschuss in von ihm aus gesehen rechten Eck zur Führung der Gastgeber vollstreckte.

Die Erleichterung der Rothosen war spürbar, ohne dass diese nun jedoch locker ließen. Verwehrte aus Sicht der Turner der Schiedsrichter eine Minute nach dem ersten Strafstoß dem MTV nach vermeintlichem Foul an Henrik Hohls noch den zweiten Neunmeter dieses Spiles, so blieb die Pfeife des Schiris in der 52. Minute nicht stumm, als Volker Harms in Strafraum der Gäste unfair zu Fall gebracht worden ist. Wieder war es Timm Sabatino, der wie beim ersten Neunmeter exakt dieselbe Masche des VFL-Tores erfolgreich anvisierte und zum vorentscheidenden 3:1 traf.

Nun hatte der Meister noch eine brenzlige Situation zu überstehen, als der dynamische und fleißige Maik Alvermann einen Angriff der Gäste unmittelbar vor dem eigenen Strafraum mit einem Foul unterband, der VFL diesen Freistoß aber nicht zum Anschlusstreffer nutzen konnte, weil der Ball an Mauer und Tor vorbeisegelte.

Maik Alvermann war es dann auch vorbehalten, für die letzte nennenswerte Situation in diesem Spiel zu sorgen, und diese war zählbar. Denn gut freigespielt, sorgte er mit einem wuchtigen Schuss aus halblinker Position für den 4:1 Endstand dieser gutklassigen Ü-40 Partie.

Nun heißt es für die Turner in den letzten verbleibenden 2 Spielen 6 Punkte und 8 Tore auf den Tabellenführer Bleckede/Neetze aufzuholen.

Die Tore: 0:1, 1:1 Olaf Elsner, 2:1 Timm Sabatino (Foulstrafstoß), 3:1 Timm Sabatino (Foulstrafstoß), 4:1 Maik Alvermann

Es spielten: Olaf Kranz, Volker Harms, Oliver Wieben, Mark Less, Timo Garbisch, Timm Sabatino, Maik Alvermann, Peter Schirrmacher, Olaf Elsner, Henrik Hohls, Claas Renner 

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.