Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Das Remis in Bleckede lässt das Titelrennen offen

ue40 small180504olk Bleckede.  Die Neuauflage des letztjährigen NFV-Achtelfinales, dass die SG Bleckede/Neezte seinerzeit in Winsen glücklich nach Neunmeterschießen gegen die Turner aus Lüneburg gewann und dieser Sieg den Elbstädtern somit den Weg ins NFV-Finale ebnete, hielt, was es im Vorwege versprach. Es kam nämlich zu einem offenen, gutklassiges Fußballspiel, das am Ende mit einem leistungsgerechten und für Kleinfeldfußballspiele ungewöhnlichem torlosen Unentschieden endete. 

Im Vorfeld dieser Partie war dem MTV bewusst, dass Verlieren strengstens verboten war, wollten sich die Mannen von Peter Schirrmacher die Chance auf den neuerlichen Titelgewinn erhalten.

Aufgrund des aktuell sehr beeindruckenden Laufs des aktuellen Vize-Niedersachsenmeisters, der   Tatsache, dass die Turner die letzten sämtlichen drei Auswärtsspiele an der Elbe verloren haben, sowie der Umstand, dass mit Henrik Hohls, Jens Sudeiktat, Timm Sabatino und Egon Lux dem MTV vier Offensivkräfte nicht zur Verfügung standen, sah sich das Tranergespann Schirrmacher/Garbisch/Kranz dieses Mal gezwungen, für dieses Spitzenspiel einen taktischen Strategiewechsel zu vollziehen.            

Und so stimmte Peter Schirrmacher den Meister in der Kabine mit einer für die Turner ungewohnten 3-2-1 Aufstellung auf eine defensiv disziplinierte Partie ein. Spätestens als dann Volker Harms als Kopf des Teams unmittelbar vor Spielbeginn mit einer flammenden Ansprache die Bedeutung der Partie nochmals hervorhob, war der Kampfgeist jeder Rothose geweckt.

Und das Spiel entwickelte sich so, wie es erwartet wurde. Die Heimmannschaft aus Bleckede war um Dominanz bemüht, würde doch ein Sieg der SG quasi den Titelgewinn bescheren.

Und schnell entpuppte sich erwartungsgemäß der Zweikampf Sergej Rodin, dem in der Regel nicht aus dem Spiel zu nehmenden Top-Scorer der Liga auf Seiten der Elbstädter sowie Dauerdefensivsprinter Oliver Wieben im Trikot der Rothosen, zum entscheidenden Momentum des Spiels. Dieser Zweikampf, der während der kompletten 70 Minuten in  hohem Tempo und stets fair von beiden Spielern geführt wurde, war auch für sämtliche Mitspieler auf dem Feld sehr beeindruckend mit zu verfolgen.

Und an diesem Abend gelang es der dynamischen Abwehrrakete Oliver Wieben tatsächlich, Sergej Rodin nahezu komplett zu neutralisieren. Setzte sich der nie aufsteckende, stets faire Torjäger des Teams von der Elbe dennoch einmal durch, scheiterte er an der vielbeinigen, und stets hellwachen Abwehrreihe der MTV, bestehend aus Mark Less, Volker Harms und Claas Renner, so dass sich glaskare Chancen der SG in Grenzen hielten, auch wenn stets Torgefahr vor dem Gehäuse der Rothosen herrschte. Gelang es dann dem Team aus Bleckede in wenigen Fällen doch zum Abschluss zu kommen, zeigte sich Torhüter Olaf Kranz aufmerksam auf dem Posten.

Auf der anderen Seite versuchte die sehr fleißige und agile Mittelfeldachse Timo Garbisch, Maik Alvermann und Gunnar Brock für Entlastung zu sorgen und die im steten Wechsel auf dem Feld stehenden und fast auf sich allein gestellten Sturmspitzen Olaf Elsner und Peter Schirrmacher in Szene zu setzen. Dieses Unterfangen war aber recht schwierig, da die gastgebende Spielgemeinschaft aus Respekt vor dem Titelverteidiger ihre Abwehrformation ebenfalls nicht lockerte.

Und so kam der MTV unter dem Strich in der 1. Hälfte nur zu einer nennenswerten Torchance, aber Volker Harms fehlte bei einer Hereingabe von Olaf Elsner eine Fusslänge, um den Ball ins Tor zu spitzeln. Somit ging es mit einem leistungsgerechten torlosen Remis in die Kabine.                    

           

bleckede neetze

SG Bleckede/Neetze – MTV Treubund 

0 : 0

MTV Treub klein1

In der Kabine gab es überhaupt nichts auszusetzen an der Leistung der Turner in Hälfte eins, so dass es vornehmlich darum ging, durch zu schnaufen und Kräfte zu sammeln für den zweiten Abschnitt der Partie.  

Und unmittelbar nach Wiederanpfiff begann die stärkste Phase des MTV in diesem Spiel, indem die Rothosen deutlich mehr Vorwärtsdrang entwickelten. In dieser Phase entstand auch die dickste Torchance der Lüneburger, aber der wuchtige Distanzschuss von Dauerläufer Timo Garbisch landete krachend am linken Tordreieck des Gehäuses der Gastgeber.

Fortan entwickelte der Herausforderer von der Elbe wieder mehr Offensivdrang, so dass nun die Defensive des MTV zu höchster Konzentration aufgerufen war, sollte man am Ende der Partie doch der sympathischen und stets fair agierenden SG Bleckde/Neetze nicht zum Titelgewinn gratulieren wollen.

Und um Haaresbreite wäre die Titelentscheidung 10 Minuten vor Schluss tatsächlich gefallen. Aber der Schuss eines sich energisch durch die gesamte MTV Abwehr durchgetankten SG Stürmers landete am linken Torpfosten des MTV Tores.

Da das Abwehrbollwerk der Turner auch bis zum Spielende den letzten Angriffsbemühungen der Elbstädter standhielt, stand am Ende ein unter dem Strich leistungsgerechtes, für die MTV Oldies völlig unbekanntes 0:0 auf dem Spielberichtsbogen des Schiedsrichters, so dass somit die Titelentscheidung vertagt worden ist.

Nun heißt es für die Lüneburger Kräfte sammeln und auf die Rückkehr einiger verletzter Offensivkräfte zu hoffen, heißt das Motto doch nun in 4 verbleibenden Spielen 4 Siege und reichlich Tore zu erzielen.                      

Die Tore: Fehlanzeige

Für den MTV spielten: Olaf Kranz, Oliver Wieben, Mark Less, Claas Renner, Volker Harms, Timo Garbisch, Maik Alvermann, Gunnar Brock, Peter Schirrmacher, Olaf Elsner

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.