Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

 Willensstarker Auftritt beschert einen 3:2 beim SVS

ue40 small

180420olk Scharnebeck Die Ü-40 Mannen des MTV haben sich gut vom Pokal-Aus gegen den TuS Barendorf erholt und sind mit einem erkämpften 3:2 Erfolg beim SV Scharnebeck in die Meisterrunde gestartet.

Die Vorzeichen für dieses Auftaktspiel waren nicht die besten, musste das Trainertrio Schirrmacher/Garbisch/Kranz doch auf einen Großteil seines Stammpersonals verzichten. Speziell im Hinblick auf Spielkreativität und Offensivdrang wogen die Ausfälle von Volker Harms, Jens Sudeikat, Timm Sabatino, Olaf Elsner, Henrik Hohls und Florian Heuer im Vorfeld der Partie doch recht schwer.
Daher war vor diesem Spiel Einfallsreichtum und Siegermentalität gefragt, wollte man doch nicht gleich mit dem 1. Spiel die Tabellenspitze, die aktuell die SG Bleckede/Neetze mit bereits 4 Siegen aus 4 Spielen darstellt, aus den Augen verlieren.

So entschied sich das Trainergespann für eine, entgegen der sonstigen recht offensiven 2-2-2 Strategie defensivere 2-3-1 Grundordnung.

Zudem gab der an diesem Abend den MTV als Kapitän anführende Oliver Wieben seinem Team in einer couragierten Kabinenansprache auf den Weg, dass der Erfolg unweigerlich über die Tugenden Teamgeist, Leidenschaft und Zweikampfstärke führt.

Und so ging es rein in die Partie gegen den Pokalfinalisten. Und das mit Volldampf. Denn es waren keine 3 Minuten gespielt, da kam der MTV zu dem so wichtigen Führungstreffer. Diesem Tor zur 1:0 Führung ging ein schnell und gekonnt vorgetragener Spielzug über die rechte Seite des MTV voraus, indem der an diesem Abend stets aufmerksame Gunnar Brock zu Laufbiene Timo Garbisch passte, der dann wiederum das Spielgerät fast von der Grundaußenlinie vor das gegnerische Tor passte. Genau dort lauerte wo ein Mittelstürmer der Güte eines Peter Schirmacher eben lauert, so dass dieser mühelos zum 1:0 vollstrecken konnte. Kurioserweise rettete Mak Alvermann unmittelbar vor diesem Tor das 0:0, indem er eine Kopfballabwehr an den Pfosten des eigenen Tores platzierte, woraus der schnelle Gegenangriff des MTV resultierte.

Fortan, mit der Sicherheit der Führung im Rücken, setzten die Rothosen die von ihrem Kapitän in der Kabine ausgesprochen Marschroute perfekt um. Hinten dicht und sicher gestaffelt, schafften es die Turner durch häufige Balleroberung einige gefährliche Situationen vor dem Tor der Gastgeber zu kreieren. Und nach diesem Strickmuster erhöhte der MTV Mitte der 2. Hälfte auf 2:0. Egon Lux, der ein sehr gelungenes Debüt im roten Trikot des Titelverteidigers feierte, erfasste nach einer Balleroberung in der eignen Hälfte gedankenschnell die Situation und bediente mit einem langen zentimetergenauen Pass den völlig frei stehenden Maik Alvermann, der somit ungestört auf das Tor der Mannschaft vom Schiffshebewerk zulaufen konnte, die Ruhe behielt und gekonnt und sicher mit einem präzisen Flachschuss den guten Torhüter der Gastgeber überwand.

Mit dieser beruhigenden Zwei-Tore-Führung ging es in die Kabinen.

SV Scharnebeck2

 

SV Scharnebeck – MTV Treubund

2 : 3   ( 0 : 2 )

MTV Treub klein

Da die Anfangstaktik hervorragend aufging, ermutigte Peter Schirrmacher zu Pause, diese in der 1. Hälfte praktizierte Spielweise auch im 2. Durchgang fortzusetzen.

Doch dieses Vorhaben misslang gleich nach Wiederanpfiff gründlich. Ein langer Ball der Gastgeber überraschte die MTV Defensive gänzlich, so dass sich ein Gästestürmer im Rücken der Rothosenverteidigung absetzen und den Ball direkt per Kopf am verdutzten Olaf Kranz vorbei ins kurze Eck des MTV-Tores zum 1:2 Anschlusstreffer unterbringen konnte.  

Doch der Meister antwortete prompt, wenn auch etwas glücklich. Im direkten Gegenzug packte Timo Garbisch seinen allerorts so gefürchteten Huf aus, so dass der Ball über den Umweg des Rückens eines SVS-Verteidigers den Ball ins Tor fand und somit der alte Zwei-Tore-Abstand wieder hergestellt war.

Dieses Polster, das bis 12 Minuten vor dem Ende hielt, war auch daher beruhigend, da die MTV-Dominanz aus Hälfte eins nach und nach wich. Das lag zur Hälfte daran, dass der SVS offensiver und mutiger agierte und zudem, bedingt dass dem MTV an diesem Abend nur 2 Wechselspieler zur Verfügung standen, dem Meister etwas die Kräfte verließen.

Und so war der Anschlusstreffer der Gastgeber zum 2:3 nicht verwunderlich, wenn auch ärgerlich, da der MTV auch bei diesem Treffer mit einem Kopfball überwunden worden ist.

Nun stand das Spiel auf Messers Schneide, was sich auch bis zum Abpfiff nicht änderte, da 5 Minuten vor dem Ende Egon Lux sein Premierentor denkbar knapp verpasste, weil er einen Querpass von Peter Schirrmacher nicht zur Vorentscheidung im Kasten der Gastgeber unterbringen konnte.

Aber die MTV-Mannen besannen sich auf die Kabinenworte vor dem Anpfiff und brachten aufopferungsvoll den Vorsprung über die Zeit.

Mit diesem hart erkämpften Sieg gewann der Meister nicht nur die ersten drei Punkte in der Meisterrunde sondern eine Menge Selbstbewusstsein und Freude am Spiel zurück, so dass man auf Seiten der Lüneburger der Pokalrevanche gegen den TuS Barendorf am nächsten Freitag entgegenfiebert.

Die Tore: 0:1 Peter Schirrmacher, 0:2 Maik Alvermann, 1:2, 1:3 Timo Garbisch, 2:3

Für den MTV spielten: Olaf Kranz, Oliver Wieben, Mark Less, Claas Renner, Gunnar Brock, Timo Garbisch, Maik Alvermann, Egon Lux, Peter Schirrmacher

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.