Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Ü40 scheidet mit 1:3 im Krombacher Kreispokal Halbfinale aus

ue40 small180404olk Lüneburg. Die Ü40 Kicker des MTV haben den Pflichtspielstart in das Jahr 2018 gründlich verpatzt und schieden recht unerwartet mit einer 1:3 Heimniederlage gegen den TuS Barendorf aus dem Kreispokal aus.


Den Mannen von Peter Schirrmacher war es durchaus bewusst, dass dieser Kaltstart in die Freiluftsaison 2018 kein Selbstläufer werden würde, und das aus dreifachem Grund. Aufgrund der langen Schlechtwetterperiode wurde bisher nur sehr spärlich unter freiem Himmel trainiert. Darüber hinaus hatte die Aufstellung des TuS Barendorf, in der u. a. der Ex-LSK Spieler Jörn Sieben mitwirkte, nominell nichts mit dem TuS Barendorf zu tun, den der MTV in der Meisterschaftsvorrunde noch deutlich besiegte. Und zu guter Letzt fehlten den Turnern mit den verletzten Jens Sudeikat und Henrik Hohls sowie die für die Pokalrunde nicht spielberechtigten Timm Sabatino und Christian Hultsch vier wichtige Stützen

Dennoch war der MTV nominell stark aufgestellt und ging als Favorit in das Spiel. Dieses drückte sich auf dem Spielfeld auch optisch sofort aus, indem die Rothosen das Zepter des Handelns sofort in die Hand nahmen und den Gegner in deren Hälfte einschnürten.

Und an diesem Bild sollte sich während des gesamten Spielverlaufs nichts ändern. Die Taktik des TuS Barendorfs war von Beginn an darauf ausgerichtet, einen engen Verteidigungsriegel vor dem eigenen Strafraum zu postieren, der es der MTV Offensive schwer machen sollte, in Tornähe zu kommen. Und diese Strategie des Gastes ging sehr gut auf. Die engmaschige Verteidigungslinie und vielbeinige Abwehr machte es dem Meister sehr schwer, zum Torabschluss zu kommen. Gelang dieses in einigen wenigen Situationen, ging der Ball entweder am Tor vorbei und wurde vom Gästetorwart entschärft.

Auf der Gegenseite machten die Gäste durch einige schnelle Konter deutlich, dass auch die Barendorfer im Stande waren, Torgefahr auszustrahlen. Doch bis zur Halbzeitpause hielten sich die Defensiven beider Teams schadlos, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Hier mahnte Trainer Peter Schirrmacher an, in Hälfte zwei eine gute Balance aus Risiko und Absicherung zu finden. So forderte der Coach Geduld, aber auch mehr Initiative und Couragiertheit ein.

MTV Treubund Lüneburg

Ü40 Pokal Halbfinale

MTV Treubund - TuS Barendorf

1 : 3 ( 0 : 0 )

TuS Barendorf

Die Rothosen versuchten diese Vorgaben auch sofort nach Wiederanpfiff umzusetzen und starteten schwungvoll in die 2. Halbzeit. Aber als auch diese Phase ergebnislos verpuffte, nahm das Spiel eine aus MTV Sicht ungünstige Wendung. Aus einem leicht zweifelhaften Freistoß, der dem Gast in zentraler Position vor dem MTV Tor zugesprochen worden ist, entsprang die 1:0 Gästeführung. Jörn Sieben zirkelte diesen Standard gefährlich in den dicht besetzten Strafraum, so dass die etwas verunglückte, weil nicht kontrollierte Faustabwehr von Torhüter Olaf Kranz vor den Füßen eines in Tornähe platzierten und freistehenden Gästespielers landete, so dass dieser den Ball im MTV Tor unterbringen konnte.

Der MTV zeigte sich jedoch nur kurz geschockt und nahm das Heft des Handelns sofort wieder in die Hand. Und so war es dem an diesem Abend gewohnt präsenten Volker Harms vorbehalten, mit einem Schuss aus zentraler Position, der noch leicht abgefälscht worden ist, zum zwischenzeitlichen 1:1 auszugleichen.

Dieser Befreiungsschlag ließ die Turner nun auf das Happy End hoffen. Doch versäumte es der Favorit in dieser Phase des Spiels energisch und mit letztem Biss auf die Führung zu spielen. Und so nahm das Unheil 5 Minuten vor dem Ende seinen Lauf. Ein schlecht vorgetragener Angriff der Lüneburger mündete in einem leichten Ballverlust. Die Barendorfer schalteten blitzschnell um und schickten mit einem gezielten Pass aus der eigenen Abwehr heraus Jörn Sieben auf die Reise. Und wie dieser diesen Blitzangriff vollendete, das war eine wahre Augenweide. Vom linken Strafraumeck schlenzte der den Ball in den von ihm aus gesehenen rechten Torwinkel. Für Torhüter Olaf Kranz, der auf ein Dribbling spekulierend am kurzen Pfosten stand, war dieser Ball, obwohl er sich mächtig streckte, letztlich unerreichbar.

Als die Rothosen im Mute der Verzweiflung alles nach vorne warfen, gelang den Gästen mit einem weiteren schnellen Tempogegenstoß mit der letzten Spielaktion das 3:1.

Es bleibt festzuhalten, dass die Turner an diesem Abend nicht die in der Vergangenheit oft gezeigte Leichtigkeit an den Tag legen konnten. Und wenn dann noch die letzten 20 Prozent Wille und Einstellung fehlen, gehen solche Spiele wie diese verloren. Nun heißt es für den MTV aus dieser Enttäuschung die richtigen Schlüsse zu ziehen, damit die Turner eine erfolgreiche Meisterrunde, in der alle 8 Teams einen hohen Leistungslevel besitzen, spielen können.

Die Tore: 0:1, 1:1 Volker Harms, 1:2, 1:3
Für den MTV spielten: Olaf Kranz, Oliver Wieben, Timo Garbisch, Claas Renner, Volker Harms, Mark Less, Maik Alvermann, Olaf Elsner, Peter Schirrmacher, Florian Heuer, Gunnar Brock

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.