Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Mit Kampf und Spielkunst zum verdienten 3:1 Heimerfolg gegen Adendorf

3h small

180321ugb Lüneburg – Nach der weniger überzeugenden Leistung vor einer Woche gegen den Tabellenletzten TSV Mechtersen/Vögelsen hatten die III. Herren des MTV Treubund mit dem TSV Adendorf jetzt eine weitere schwierige Herausforderung zu bewältigen.

21 Viktor Brinkmann minSo waren die Adendorfer mit hohen Ambitionen in die Saison gestartet, mussten aber durch Verletzungen schon eine Reihe von Rückschlägen verkraften. Ihr wirkliches Leistungsvermögen war daher für die MTVer kaum einzuschätzen. Dennoch gingen die MTVer beherzt in die Partie und erspielten sich bald erste mehr oder weniger aussichtsreiche Chancen in der 5., 7. und 10. Minute v.a. durch Ayaz Darwish, Viktor Brinkmann.

16 Fabian Weiss minDer TSV brauchte etwas länger, kam aber in der 11. Minute auch zum Schuss, den MTV-Keeper Maxi Marquardt jedoch sicher abwehrte. Danach war es insbes. der vor Energie sprühende, temporeiche Viktor Brinkmann, der die Adendorfer immer wieder überrannte oder austrickste, um dann entweder einen Mitspieler im Zentrum zu suchen oder selbst abzuschließen, wobei er zweimal nur knapp scheiterte (17./23. Minute). Auch als Ayaz Darwish sich den Ball im 16er eroberte und zu Robin Baxmann im Zentrum durchsteckte, der aber aus naher Distanz den Keeper anschoss (28. Min.), war der MTV-Führungstreffer schon zum Greifen nah.

Dieser fiel dann – überfällig – als Viktor Brinkmann einen Freistoß von der linken Seite hoch vor das TSV-Gehäuse zirkelte, wo der Keeper den Ball nur noch oben abklatschen konnte und der schon fast auf der Torlinie stehende Fabian Weiß den Ball zum 1:0 über die Linie bugsierte (30. Min.). Damit landete Weiß mal wieder im Notizbuch des sehr guten Schieris Ramm, jetzt aber als Torschütze und mal nicht wegen einer gelben Karte.

Auch danach blieb der MTV tonangebend mit z.T. sehr ansehnlichen Szenen, u.a. als Brinkmann an der Eckfahne drei TSVer aussteigen ließ. Doch auch wenn die Lüneburger mehrfach in den Strafraum der Gäste eindrangen und der TSV oft erst spät attackierte, gelang es Adendorf doch immer wieder, in letzter Konsequenz noch einen Schuss zu blocken oder einen MTVer in aussichtsreicher Position abzudrängen. Ein mögliches 2:0 direkt vor der Pause wurde dem MTV zudem verwehrt, da der Referee hier auf Foul am Torwart entschied.

MTV Treubund Lüneburg

14. Punktspiel

MTV Treubund III - TSV Adendorf

3 : 1 ( 1 : 0 )

tsv adendorf

04 Robin Baxmann minSo ging es mit der knappen MTV-Führung in die Kabine, die aber – trotz Mahnung der Trainer – kurz darauf Makulatur war, als der TSV eine Ecke durch den einlaufenden Dahar per Kopf zum 1:1 Ausgleich nutzen konnte (47. Min.).

Die Lüneburger indes zeigten sich wenig beeindruckt und zogen selbstbewusst ihr v.a. im Mittelfeld überlegenes Spiel auf und kamen so zu einem Plus an Torchancen. Eine davon nutzte Robin Baxmann nach schönem Pass von Tim Weese, indem er den Ball im 16er annahm, den Keeper umkurvte und zum 2:1 einschieben konnte (54. Min.).

B06 Fritz Michellsen minesiegelt wurde der Erfolg indes erst spät als Brinkmann einen der sich jetzt häufenden Freistöße auf den zweiten Pfos-ten zirkelte, wo Fritz Michelssen zum 3:1 vollstreckte (87. Min.). –

“Heute haben die Jungs durchweg gute Leistungen gezeigt. Vor dem fehlerfreien Keeper eine zumeist sichere Abwehrkette, davor ein äußerst spielstarkes Mittelfeld im Zentrum und zwei lauffreudige Außen sowie ein agiler, ballsicherer Zentralgreifer waren die erforderlichen Zutaten für unseren verdienten Heimsieg“, freuten sich die MTV-Trainer über die zurückgewonnene Tabellenführung.

MTV-Torschützen: Weiß, Baxmann, Michelssen
MTV-Aufstellung: Marquardt, Weiß, Weese, Tödt, Stitou, Michelssen, Claus, Brinkmann, Baxmann, Hildebrandt, A. Darwish
Eingewechselt: Gollers, Rennekamp, Urbanski

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.