Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

 Nach 3:1 gegen ESV in 21 von 30 Spielen ungeschlagen

3h small180422ugb Lüneburg – Wiederum nur drei Tage nach ihrem letzten Punktspiel, das sie erst in der zweiten Hälfte gegen den MTV Wittorf für sich entschieden hatten, durften die III. Herren des MTV Treubund ihr nächstes Heimspiel nachholen.

21 Viktor Brinkmann minGegner war diesmal der ESV Lüneburg – ein Team, das den MTVern oft Probleme bereitet und das unter ihrem neuen Trainer M. Meimerstorf erheblich an Qualität und Konstanz gewonnen hat, wie die Bilanz der letzten 10 Partien (6 Siege und 3 Unentschieden bei nur einer Niederlage gegen zuletzt unbesiegbare Bardowicker) belegt. Zudem mussten die MTVer wieder einige Stützen ersetzen, was bei der Kadergröße allerdings bisher stets gut funktioniert hat.

Folglich entwickelte sich zu Beginn ein gutes Kreisklassenspiel mit mehr oder weniger guten Chancen auf beiden Seiten. So musste Tim Weese, der sich auch im Weiteren erneut als souveräner Abwehrchef präsentierte, schon früh eine Überzahlsituation der Gäste bereinigen, indem er beide Angreifer mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ.

03 Tim Weese minAuf der anderen Seite hatte der ESV Glück, als ein Aufsetzer über ihren Torwart sprang, das Gehäuse aber knapp rechts verfehlte (9. Min.). Auch in der 15. Min., als zunächst ein Schuss von Robin Baxmann geblockt wurde und der Abpraller zu Viktor Brinkmann kam, der aus halbrechter Position einen Mordsschuss abfeuerte, lag das 1:0 in der Luft, doch der ESV-Keeper parierte mit einem Super-Reflex (15. Min.).

Danach hatten beiden Teams vage Chancen, die beste davon der ESV in der 28. Min., als ein Ball auf der Grundlinie von einem MTV-Verteidiger verdaddelt wurde und danach im 16er zwei Schüsse jeweils gerade noch geblockt werden konnten. Der ESV war nun gut im Spiel, agierte aufmerksam im Mittelfeld, wo er viele zweite Bälle eroberte, und ging nach einem Freistoß, den Welsch mangels MTV-Gegenwehr per Kopf in die Maschen beförderte, prompt mit 0:1 in Führung (30. Min.).

Auch danach pressten die Gäste druckvoll gegen den MTV und setzen einige Distanzschüsse in Richtung MTV-Tor ab. Eher überraschend (zu diesem Zeitpunkt) fiel der Ausgleich zum 1:1 für den MTV direkt vor der Pause, als Viktor Brinkmann einen 30m-Sololauf aus halbrechter Position über den Keeper vollendete (44. Min.).

 

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie zunächst ausgeglichen, wobei der ESV aber mit zunehmender Dauer zu robusteren Mitteln griff. So wurde Viktor Brinkmann auf der linken Außenbahn mehrfach z.T. übel gefoult, bis sein Gegenspieler mit gelb-roter Karte des Feldes verwiesen wurde. Der aus diesem Foul resultierende Freistoß wurde dann von links auf den zweiten Pfosten getreten, von wo Ayaz Darwish den Ball zurück in den 5m-Raum zu Robin Baxmann köpfte, der den Ball sicher zum 2:1 über die Linie drücken konnte (73. Min.).

11 Leon JakobeitDie finale Entscheidung fiel dann zehn Minuten später mit einem Konter des MTV durch das Zentrum, wo Robin Baxmann den Ball voran trieb und zum rechten Moment auf Cedric Hildebrandt abspielte, dessen Schuss zwar noch den Fuß des ESV-Keepers trafen, von dort aber im Bogen über den Keeper zum 3:1 im Netz der Gäste landete (83. Min.). Damit war der Drops gelutscht, so dass zwei weitere Fouls des ESV mehr als überflüssig waren. Dass der MTV zum Ende noch eine 2:1 sowie eine 3:1 Überzahlsituation nicht nutzen konnte, war in der Sorge um die Verletzten eher nebensächlich. – „Ein teuer erkaufter Sieg nachdem der ESV lange auf Augenhöhe mit uns war“, so das knappe Fazit der MTV-Trainer.

MTV-Torschützen: Brinkmann, Baxmann, Hildebrandt
MTV-Aufstellung: Marquardt, Stitou, Weese, Tödt, Hayek, Weiß, Jakobeit, Brinkmann, Baxmann Rennekamp, A. Darwish
Eingewechselt: Hildebrandt, Burke, Gollers

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.