fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

7 Spiele, 7 Siege, 25:0 Toreue40 small

200221 olk Lüneburg Die diesjährige Hallenkreismeisterschaft wurde dieses Jahr mehr denn je dominiert vom MTV Treuhand Lüneburg. Schickten die Rothosen aufgrund ihres großen Kaders nicht nur 2 Mannschaften ins Rennen, stellten Sie am Ende auch das überlegene Siegerteam.

Im Vorfeld des Turniers entschied sich das Trainerteam  Pefer Schirrmacher/Tim Garbisch/Olaf Kranz aufgrund der Größe, Dichte und  Motivation des Teams, 2 Mannschaften für die Kreismeisterschaften anzumelden. Somit agierten die Lüneburger gegen den Trend, meldeten doch  viele, auch generell recht ambitionierte Vereine des Kreises keine Mannschaft an oder meldeten diese kurzerhand noch ab. Der VFL Lüneburg, gewohnt als gut organisierter Gastgeber auftretend, wählte für sich ein dritte Variante der Wettkampfabkehr. Zwar stellten die Grün-Weißen ein Team, spielten aber außerhalb der Wertung, da der VFL einen Spieler einsetzte, der noch jünger als 40 Jahre alt war.

Den Rothosen waren die Begleitungstände des Turniers einerlei und hielten an ihren Zielen fest. Für die 1. Mannschaft wurde die Titelverteidigung ausgelobt, die 2. Mannschaft, im Vorwege durch einige verletzungsbedingten Absagen ausgedünnt und damit geschwächt, wollte ordentlich mitspielen.

Der Modus zweier Fünfergruppen sah vor, dass nur für den jeweiligen Letzten das Turnier zuende war, alle anderen Teams  waren für das Viertelfinale qualifiziert. Da der Gruppe, in der der MTV 2 mitspielte, der VFL Lüneburg zugelost worden ist, stand die Zweite Mannschaft der Rothosen somit bereits vor dem 1. Anstoß im  Viertelfinale

Damit gab sich das Team allerdings nicht zufrieden und wurde am Ende nach zwei Niederlagen gegen die SG Wieren/Stadensen/Wrestedt und die SG Ilmenau/Heidetal sowie zwei Remis gegen den VFL sowie die SG Brietlingen/Bardowick Gruppendritter. Ausschlaggebend hierfür war der 1:1 Ausgleichstreffer von Mark Less im Duell gegen die SG Brietlingen/Bardowick Sekunden vor Schluss, womit der Gegner auf Platz 4 verwiesen und somit ein vereinsinternes Viertelfinale gegen die eigene Erste zur Freude aller Turner vermieden wurde.

Dass nämlich die Turner die Parallelgruppe  als Sieger beenden würden, kristallisierte sich spätestens nach dem souveränen Auftakterfolg gegen eine gute SG Woktersdorf/Wustrow schnell heraus. Die Turner behielten Taktfrequenz, schön anzusehenden Kombinationsfussball sowie wachsame Defensivarbeit auch in den folgenden Gruppenspielen bei und besiegten auch ihre 3 weiteren Konkurrenten ESV und die SG Bleckede/Neetze (jeweils 3:0) sowie den Wendisch Evern (6:0) deutlich.

Somit standen die Viertelfinalgegner der beiden MTV Teams fest. Die Erste bekam es mit der SG Brietlingen/Bardowick zu tun, die Zweite musste sich mit der SG Woltersdorf/Wustrow messen.

Während die Erste ihrer Favoritenrolle gerecht wurde und  nach kleineren anfänglichen Schwierigkeiten durch geduldiges Spiel letztlich zu einem souveränen 3:0 Erfolg kam, ging es im Spiel der Zweiten deutlich knapper und  am Ende mit umgekehrten Vorzeichen  zu. Nach tollem Kampf  verloren die Turner durch einen Distanzschuss kurz vor dem Ertönen der Schlusssirene, der die letzte Minute einläutende Musik Jingle lief bereits, mit 1:2 und schieden somit aus. Dieses Schicksal ereilte im  Viertelfinale übrigens sämtliche 4 Teams der Gruppe 2, so dass das Halbfinale eine Angelegenheit der Vorrundengruppe 1 wurde. Demzufolge bekam es die Erste der Turner mit  bereits besiegten Gegnern zu tun.

Im Halbfinale wartete erneut die SG Woltersdorf/ Wustrow auf den Turnierfavoriten. Und der MTV kam am Ende auch in diesem Vorschlussrundenspiel, wie in der Vorrunde, zu seinem mittlerweile zum Standardresultat erkorenen 3:0 Sieg.

Somit kam es im Endspiel zum Showdown gegen den Überraschungsfnalisten ESV Lüneburg. Dieses Team kam als Vorrundenvierter ohne Sieg, mit lediglich 2 gewonnenen Punkten in die KO-Runde.

Der Außenseiter wehrte sich nach Kräften, hielt gute 4 Spielminuten das 0:0, musste sich aber letztlich nach vorausgegangenem  Angriffswirbel der Turner dem Favoriten mit 0:4 geschlagen geben.

Keine Schande für die Eisenbahner, haben sie sich doch neben dem  durchs Turnier fliegenden MTV für die NFV Endrunde 2021 qualifiziert.

Davor findet allerdings am 07.03.2020 die diesjährige NFV Endrunde statt, für die sich die Turner durch ihren Titelgewinn im letzten Jahr qualifiziert haben. Nach der Darbietung vom Wochenende  können die Lüneburger durchaus mit breiter Brust zu diesem Landesturnier anreisen.

Allerdings richteten die Rothosen am Samstagabend ihren Fokus noch nicht auf dieses sportliche Highlight sondern auf eine ausgelassene Siegesfeier, die bis zur fortgeschrittenen nächtlichen Stunde andauerte.

Die Aufstellungen und Spiele der beiden MTV Teams:

MTV 2:  Michel Krause, Mark Less, Mirko Schestak, Torsten Pirker, Peter Schirrmacher, Egon Luxus,  Michael Semrau

MTV - SG Wieren/Stadensen 0:2

MTV - VFL Lüneburg 1:1 (Tor: Mark Less)

MTV -SG Ilmenau/Heidetal  1:2 (Tor: Peter Schirrmacher)

MTV - SG Brietlingen/Bardowick 1:1 (Tor: Mark Less)

MTV - SG Woltersdorf/Wustrow 1:2 (Tor: Peter Schirrmacher)

MTV 1: Christian Behne, Volker Harms, Timo Posnanski, Maik Alvermann, Timm  Sabatino, Jens Sudeikat, Olaf Elsner, Henrik Hohls

MTV - SG Woltersdorf/Wustrow 3:0 (Tore: Henrik Hohls, Timo Posnanski, Maik Alvermann)

MTV - ESV Lüneburg 3:0 (Tore: Volker Harms, Maik Alvermann, Olaf Elsner)

MTV - Bleckede/Neetze 3:0 (Tore: Volker Harms, Olaf Elsner, Henrik Hohls)

MTV - SV Wendisch Evern 6:0 (Tore: Volker Harms, Timo Posnanski, Jens Sudeikat, Henrik Hohls, Jens Sudeikat, Volker Harms)

MTV - SG Brietlingen/Bardowick 3:0 (Tore: Timm Sabatino, Timo Posnanski, Henrik Hohls)

MTV - SG Woltersdorf/Wustrow 3:0 (Tore: Timm  Sabatino, Volker Harms, Volker Harms)

MTV - ESV Lüneburg 4:0 (Tore: Olaf Elsner, Henrik Hohls, Volker Harms, Timm Sabatino)


hkm20 ue40 treubund

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.