fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

MTV feiert einen deutlichen 5:2 Erfolg im Stadtderby

ue40 small190927olk Lüneburg. Das Vorhaben der Rothosen, gegen den VFL Lüneburg Revanche  zu nehmen für die schmerzhafte Pokalfinalniederlage in der letzten Saison, hat der MTV Treubund erfolgreich in die Tat umgesetzt. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 5:2 Erfolg der Rothosen im Spielberichtsbogen des während der Partie des Öfteren im Fokus stehenden Schiedsrichters Hans-Heinrich Meyer.

Das Spiel begann ausgeglichen und im Vergleich zu einigen anderen vorausgegangenen Partien zwischen diesen beiden die Heide Wendland Staffel dominierenden Teams aus der Hansestadt recht handzahm.

Doch diese Abtastphase, in der die wenigen Torchancen des VFL in der Regel aus Unaufmerksamkeiten im Defensivverhalten der Gastgeber resultierten, endete nach 10 Minuten.

Abrupt stand der Schiedsrichter Hans-Heinrich Meyer im Fokus des Geschehens. Speziell die traditionell in grün gekleideten Gäste haderten mit dem Unparteiischen, kam es doch zu vielen kniffligen Situationen in Strafraumnähe oder eben die entscheiden Zentimeter dichter vor dem Tor der wie gewohnt situativ emotional agierenden Mannschaft von den Sulzwiesen.

Entschied der Schiedsrichter in der 10 Minute noch darauf, dass der sehr aktive und inspirierte Timm Sabatino vor der Strafraungrenze unfair zu Fall gebracht worden ist und somit auf Freistoß, zeigte er eine Minute später nach erneutem Foul an Timm Sabatino zum Leidwesen der Gäste auf den ominösen Punkt. Hier zeigte sich Kapitän Henrik Hohls, der vor dem Neunmeter den tödlichen Pass auf Timm Sabatino spielte, eiskalt und verwandelte sicher zur 1:0 Führung der Gastgeber.  

Gute 10 Minuten später setzte Sven Geffert sein mittlerweile traditionelles Ausrufezeichen. Wie vor einer Woche berufsbedingt erst nach Spielbeginn zu seinem Team gestoßen und entsprechend Mitte der 1. Hälfte eingewechselt, gelang dem fintenreichen Schlacks wieder mit einem seiner ersten Ballkontakte unnachahmlich aus der Halbdistanz den Ball im Tor der Grünen unterzubringen und somit auf 2:0 zu erhöhen.

Dass Sven Geffert auch mannschaftsdienlich agieren kann, bewies er kurz vor der Pause. Nachdem die Turner nach Foul an Henrik Hohls den zweiten Strafstoß zugesprochen bekamen, schnappte sich dieses Mal Sven Geffert zur Ausführung den Ball. Sein Schuss landete über den Umweg des Gästekeepers, der die richtige Ecke ahnte und parierte, beim sehr gedankenschnell antizipierenden Julio Casanova, der aus sehr spitzem Winkel zur 3:0 Halbzeitführung vollendete.

MTV Treubund Lüneburg

6. Punktspiel

MTV Treubund - VfL Lüneburg

5 : 2 ( 3 : 0 )

MTV Treubund Lüneburg

In der Kabine der Turner herrschte ob der deutlichen Führung Zufriedenheit und Zuversicht im Hinblick auf die 2. Hälfte. Olaf Kranz bat sein Team lediglich darum, die Diszipliniertheit aus der 1. Hälfte beizubehalten und sich nicht auf verbale Scharmützel mit dem Kontrahenten einzulassen.

Sven GeffertUnd kaum war das Spiel im 2. Durchgang angepfiffen, war auch schon der besagte Deckel auf dem Derby, erhöhten doch die Gastgeber früh auf 4:0. Dem Tor vorausgegangen war eine weitere, dieses Mal aber bewusste Vorarbeit von Instinktfussballer Sven Geffert. Bei seiner Hereingabe vom linken Flügel aus sah er den Schritt vom Abwehrchef der Gäste Jens Schwarzert voraus, so dass er per Beinschuss auf den mitgelaufenen Dauersprinter Maik Alvermann legte und dieser den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß zur Vorentscheidung einschob.

Somit waren diesem ewig jungen Duell die Emotionen genommen. Dennoch folgten drei weitere Treffer, von denen zwei sehenswert waren. Der Ehrentreffer der Grünen resultierte aus einer herrlichen Direktabnahme, mit der ein Gästeangreifer die Lederkugel aus geschätzten 18 Metern auf Höchstgeschwindigkeit trimmte und das Netz des Tores des erneut sehr gut agierende Christian Behne auf eine Zerreißprobe stellte.

Das 5:1 der Turner in der 57 Minute hätte konträrer nicht fallen können. Sven Geffert, bekannter weise auch ein Liebhaber von resoluten Toren aus der Distanz, entschied sich dieses Mal fürs feine Füßchen, mit dem er per softem Chip den Gästetorhüter zum fünften Mal in dieser Partie hinter sich greifen ließ.

Die vom VfL vorgenommene 5:2 Ergebniskosmetik  kurz vor Schluss ärgerte schlechtesten Falles nur Christian Behne. Dieses aber nicht nachhaltig, war der Traum vom dem Shutout doch schon vorher unerfüllt geblieben.

Mit diesem Sieg führt der MTV Treubund somit als einzig ungeschlagenes Team diese Vorrundenstaffel mit wießer Weste weiter souverän an.

Die Tore: 1:0 Henrik Hohls (Foulstrafstoß), 2:0 Sven Geffert, 3:0 Julio Casanova, 4:0 Maik Alvermann, 4:1, 5:1 Sven Geffert, 5:2

Es spielten: Christian Behne, Mirko Schestak, Florian Heuer, Gunnar Brock, Mark Less, Timm Sabatino, Julio Casanova, Sven Geffert, Henrik Hohls , Maik Alvermann

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.