fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

9:2 Kantersieg gegen Verfolger TuS Barendorf

ue40 small190913olkLüneburg. Das Spiel gegen den aktuell Tabellendritten TuS Barendorf zeigte deutlich auf, dass sich der MTV Treubund Lüneburg für diese Saison ambitionierte Ziele gesteckt hat. Am Ende ließen die Turner den Gast vom Elbe Seitenkanal deutlich mit 9:2 (3:1) abblitzen.

Dabei begann das Spiel nicht ganz erfreulich für die Turner, signalisierte Mark Less beim Warmmachen, dass er an diesem Abend aufgrund von Oberschenkelproblemen nicht mitwirken könne, so dass das Trainergespann Schirrmacher/Garbisch/Kranz kurzerhand vom altbekannten dreifachen Dreierblock auf einen doppelten Viererblock umstellte.

Doch diese leichte Systemumstellung brachte das erfahrene und spielintelligente Team vom Grund nicht in Bredouille. Vielmehr wurde sofort der gewohnte Vorwärtsgang eingelegt, so dass die Turner sofort Torgefahr ausstrahlten. Und es dauerte nur fünf Minuten, bis der Strafraumstürmer Olaf Elsner, mit einem gezielten Anspiel aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt, mit einem gekonnten Drehschuss im Fallen im Stile eines Gerd Müller die schnelle Führung erzielte.

In der Folge behielt der Meisteranwärter weiterhin alles im Griff, so dass die weiteren Treffer vor der Pause eine logische Folge der Dominanz der Lüneburger waren.  Das 2:0 erzielte Routinier und Mittelfeldlenker Jens Sudeikat, indem er gekonnt, einen Querpass antäuschend, den Ball ins von ihm aus gesehene linke Toreck einschob. Diesem Treffer ließ zehn Minuten später der nach so kurzer Zeit nicht mehr aus der Mannschaft wegzudenkende Sven Geffert mit einem  seiner gefürchteten wie platzierten Distanzschüsse das 3:0 folgen.

Dass die Turner aber dann nicht Walzer tanzend zur Pause in die Kabine verschwanden,lag am 1:3 Anschlusstreffer der wackeren Gäste, die eine Sorglosigkeit in der MTV Defensive eiskalt nutzten.

MTV Treubund Lüneburg

MTV Treubund - TuS Barendorf

9 : 2 ( 3 : 1 )

MTV Treubund Lüneburg

In der Halbzeitpause sprach dann Peter Schirrmacher auch folgerichtig an, mit Beginn der zweiten Hälfte das 2:3 tunlichst zu vermeiden, wollte man den Gegner doch nicht unnötigerweise ins Spiel zurückholen, fiel doch zudem Olaf Elsner, leicht angeschlagen, für die zweite Halbzeit aus.

Doch genau diesen Luxus erlaubte sich der Favorit. Herbeigeführt durch Bruder Leichtfuss schenkte der Gastgeber das 2:3 her, indem der Gästestürmer ein Anspiel aus der tiefsten Verteidigungslinie  des MTV antizipierte und per hereingestellten Fuß den Gast unverhofft ins Spiel zurückbrachte.

Für kurze Zeit wirkten die Turner leicht geschockt. Ausdruck dessen war ein von dem in seiner achtjährigen Ü40 Karriere fehlpassfreien Jens Sudeikat gespielter Pass, der dieses Mal ausnahmsweise an den Fussballstiefeln eines blau gekleideten Barendorfer Spielers landete, aber letztendlich folgenlos blieb. Den Körpertreffer, den Jens Sudeikat kurze Zeit später von einem dicht vor ihm platzierten Gegenspieler erhielt, als dieser das Spielgerät unkontrolliert auf den zierlichen Körper Sudeikats platzierte, empfand der filigrane Ballverteiler im Anschluss als gerechte Strafe.

Eine Traumkombination, dargeboten in Form eines über mehrere Stationen vorgetragenen Onetouch-Passspiels, eingeleitet über den nimmermüden Timm Sabatino, weitergetragen über Sven Geffert und Jens Sudeikat und vollendet von Torgarant Peter Schirrmacher, sorgte dann für den Garaus der Gäste.

Es folgte ein Feuerwerk der kompletten MTV Offensive, die, überwiegend durch gezielte Distanzschüsse, das Ergebnis schlussendlich auf 9:2 schraubte. Dass es bei den zwei Gegentoren blieb, lag auch daran, dass die Gäste beim Stand von 7:2 für die Hausherren einen zweifelhaften Foulstrafstoß an den Pfosten anstelle in den Maschen platzierten.

Die nächsten Aufgabe am kommenden Mittwoch gegen den SV Ilmenau wird mit Sicherheit ein etwas härter Prüfstein für die Rothosen werden als dieser Kantersieg.

Die Tore: 1:0 (5.) Olaf Elsner, 2:0 (13.) Jens Sudeikat, 3:0 (23.) Sven Geffert, 3:1 (30.) Ronald Range, 3:2 (40.) Ronald Range, 4:2 (45.) Peter Schirrmacher, 5:2 (49.) Peter Schirrmacher, 6:2 (52.) Sven Geffert, 7:2 (56.) Sven Geffert, 8:2 (59.) Timm Sabatino, 9:2 (63.) Timm Sabatino.

Für den MTV spielten: Michel Krause, Florian Heuer, Gunnar Brock, Julio Casanova, Jens Sudeikat, Timm Sabatino, Sven Geffert, Olaf Elsner, Peter Schirrmacher

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.