fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Nach dem Vize-Kreismeister der Reserven auch Kreismeister

2h small200216ugb Lüneburg. Nachdem sich die II. Herren des MTV Treubund (aufgeteilt in ein MTV2- und ein MTV3-Team) in der Qualifikation zu den Hallenkreismeisterschaften sicher mit je einem 2. Platz durchgesetzt hatten, standen am letzten Wochenende die entsprechenden Finalrunden an.

Den Anfang machte das MTV3-Team in der Reservenrunde, wo sie aufgrund einer anspruchsvollen Ansetzung schon in der Vorgruppe auf die beiden (weiteren) Turnierfavoriten VfL Lüneburg sowie Lüneburger SV trafen – und das gleich zum Auftakt. Doch mit einer couragierten und disziplinierten Leistung gelang dem MTV gegen die mit drei Landesligisten aufwartenden VfLer ein beachtliches 1:1 Unentschieden, bei dem sie sogar bis zwei Sekunden vor dem Abpfiff führten, ehe ein vom guten MTV-Keeper Johann Scherm noch abgefälschter Schuss sich hinter ihm zum glücklichen Ausgleich für den VfL ins Netz senkte. Dem folgte eine weniger gute Partie der Turner gegen LSV 2, die das Spiel mit 3:1 gewann, so dass der MTV mit nur einem Punkt aus den beiden ersten Duellen schon früh auszuscheiden drohte und nur noch eine theoretische Chance über das Torverhältnis hatte, um das Halbfinale zu erreichen. Doch das studentisch geprägte MTV-Team wusste diese Theorie umzusetzen:  Mit einem 4:0 Sieg gegen Wendisch Evern sowie einem 5:0 Sieg gegen den TuS Neetze legten die MTVer reichlich vor, so dass die LSV 2 nicht mehr nachziehen konnte und auf den 3. Platz abrutschte, während der MTV als Gruppenzweiter hinter dem souveränen VfL mit ins Halbfinale zog. Dort trafen die Lüneburger auf den TuS Brietlingen als Erstplatzierter der schwächer besetzen Parallelgruppe, den sie gut im Griff hatten und mit 5:3 besiegen konnten. Folglich kam es im Endspiel zum erneuten Treffen der beiden Vorjahresfinalisten, doch dieses Jahr behielten die einfach besser besetzen VfLer die Oberhand und sicherten sich mit einem 3:1 Erfolg den Kreismeistertitel der Reserven.

Für das MTV3-Team spielten:
Johann Scherm, Malte Christiansen (4 Tore), Maik Jörger (3), Onno Wismer (3), Mats Gärtner (2), Naoufal Stitou (2), Linus Quistorf (1), Philipp Schreiter (1) und Fabian Weiß (1).

Am Sonntag ging es dann um die “richtige“ Kreismeisterschaft, wobei das MTV2-Team hier deutlich mehr Glück mit der Gruppeneinteilung hatte. Während sich in der Parallelgruppe neben dem Sieger des Vorjahres SC Uelzen 09 noch der hochgehandelte TSV Gellersen 2 sowie als Top-Favorit die Lüneburger SV 1 duellierten, hatten die MTVer ein komfortableres Programm. So konnten sie nach einer frühen 3:0 Führung den SC Kirch- und Westerweyhe in ihrer Auftaktpartie recht sicher mit 3:2 besiegen, gefolgt von einem knappen, aber nicht minder souveränen 1:0 Erfolg gegen den TSV Hitzacker. In der dritten Partie verließ die MTVer ein wenig das Glück, so dass sie dreimal Pfosten und Latte trafen, während der VfL Suderburg mit einem halbherzigen Schuss an den Innenpfosten erst zum 1:1 und in der Schlussphase noch zum 2:2 ausgleichen konnten. Folglich brauchten die MTVer im letzten Gruppenspiel noch einen Punkt, um das Halbfinale sicher zu erreichen und einen hohen Sieg, um als Gruppenerster nicht gleich auf die LSV zu treffen. Mit einem deutlichen 5:1 Sieg gegen den TuS Brietlingen gelang dem MTV dies, so dass sie im Halbfinale auf den robusten TSV Jastorf trafen. Auch hier überzeugten die MTVer mit einer kompakten Defensivleistung, wobei die Offensive aber mehrfach am gegnerischen Keeper scheiterte, der ein halbes Dutzend bester Einschussmöglichkeiten vereitelte. So endete das Spiel mit einem für die Jastorfer schmeichelhaften 2:2 und es kam zum ersten Neunmeterschießen. Hier behielten alle drei MTVer (Jakob Nissen, Tom Haverland und Jascha Klatt) die Nerven, während der TSV nur einmal traf, so dass der MTV mit 5:3 ins Finale einzog. Dort erwarteten sie die LSV, die bis dato alle Spiele gewonnen hatte und auch im Finale in Führung ging, die Laurenz Potthoff aber zum 1:1 egalisierte. Nach der erneuten Führung ließen sich die LSVer dann verständlicherweise viel Zeit und als sie 30 Sekunden vor dem Abpfiff noch einen Freistoß in der eigenen Hälfte bekamen, hätten sie den Ball nur in den eigenen Reihen halten müssen. Doch ein langer Schlag nach vorne brachte die MTVer nochmals in Ballbesitz. Die spielten den Ball kurz hinter die Mittellinie (nach LSV-Meinung ìns Seitenaus, aber wohl doch nicht vollumfänglich), wo sich Moritz “the Huf“ Roß ein Herz fasste und den Ball drei Sekunden vor der Sirene von der rechten Seitenlinie zum 2:2 ins obere linke Tordreieck hämmerte. Was folgte, waren vehemente Proteste der konsternierten LSVer, die ihnen wohl auch die Konzentration raubten. So konnten der MTV im folgenden Neunmeterschießen noch zweimal treffen (Jakob Nissen und Jascha Klatt), während die LSV am insgesamt stark haltenden MTV-Keeper Marcel Wenzel scheiterte und keine Ball mehr einnetzen konnte, so dass die MTVer wie schon vor zwei Jahren die Hallenkreismeisterschaft für sich verbuchen konnten.

Für das MTV2-Team spielten:
Marcel Wenzel, Jascha Klatt (4 Tore + 2 Neuner), Tom Haverland (4 +1), Laurenz Potthoff (3), Moritz Roß (2), Jakob Nissen (1+2), Julian Steinhorst (1) und Luca Gollers.

hkm20 mtv treubund2

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.