fbpx
Drucken
Zugriffe: 367

6:1 Erfolg gegen Wundertüte SV Scharnebeck

2h small191205ugb Lüneburg – “Never change a winning team“:  Nachdem der durch diverse Ausfälle stark dezimierte Kader der II. Herren des MTV Treubund in der Vorwoche nur dank Ergänzungen aus der Ersten spielfähig war, befolgten die Trainer diese Devise soweit als möglich und beorderten die Rückkehrer erstmal auf die diesmal gut bestückte Bank, so dass sie genug Qualität zum Nachlegen hatten.

jakob nissenÄnderungen gab es lediglich auf der Torwartposition, wo der A-Jugendliche Kilian Blanke nochmal zum Zuge kam, auf der rechten Außenbahn sowie im zentralen Mittelfeld, da Jakob Nissen für den erkrankten Kapitän Florian Tödt auf die Innenverteidigerposition rücken musste, wo er erneut eine überragende, umsichtige und abgeklärte Partie absolvierte.

Vorsicht war dennoch geboten, kam doch mit dem SV Scharnebeck die wohl größte Wundertüte der Liga, die in der Vorrunde gegen den Tabellenletzten und -vorletzten verloren, andererseits aber dem damaligen Tabellenführer Lüneburger SV die erste Niederlage beigefügt hatte. Folglich gingen die MTVer sehr konzentriert in die Partie, wo sie sich nach einer Phase des Abtastens aber bald die ersten Torchancen erarbeiteten.

Dennis HuelsNachdem zunächst zwei Querpässe durch den Torraum der Gäste auf keinen Abnehmer im Zentrum gestoßen waren (5./8. Min.), wurde Marcel Witthöft mit einem guten Steilpass in Szene gesetzt, scheiterte aber am SVS-Ersatzkeeper (9. Min.). Erfolgreicher war ein Steilpass auf Dennis Hüls, der in der Partie mehrfach rüde gefoult wurde, hier aber den Ball annehmen und aus 14m unten links zum 1:0 einschieben konnte (16. Min.).

Dieser Rückstand schien die SVS aber eher zu beflügeln, die nun ihre beste Phase hatte und nach dem Fehlschlag eines MTV-Innenverteidigers zum 1:1 ausgleichen konnte (23. Min.). Folglich erhöhten die MTVer den Druck, hatten aber Pech als es mehrfach im Torraum der Gäste zu Belagerungen kam, der Ball aber jeweils aus dem Gewühl noch geklärt werden konnte (24./28./30. Min.).

Als der bereits angeschlagene Dennis Hüls dann aber erneut gefoult worden war, spurtete er von der Außenlinie direkt in den 16er, wo er den schnell ausgeführten Freistoß über den SVS-Keeper zu Joris Wendt heben konnte, der den Ball zum 2:1 über die Linie drückte (35. Min.). Mit dieser Führung ging es dann, nachdem Marcel Witthöft noch eine Hereingabe am linken Pfosten knapp verpasst hatte, in die Halbzeitpause.

MTV Treubund Lüneburg

17. Punktspiel

MTV Treubund II - SV Scharnebeck II

6 : 1 ( 2 : 1 )

MTV Treubund Lüneburg

Joris WendtJulian IgnjaticIm zweiten Spielabschnitt drehte der MTV weiter auf, wobei der torhungrige Joris Wendt zunächst noch mit einem Fallrückzieher am guten Gäste-Keeper scheiterte (47. Min.). Dann jedoch nahm sich Julian Ignjatic ein Herz und hämmerte den Ball von der 16m-Linie zum vorentscheidenden 3:1 in die Maschen (62. Min.). Jetzt bröckelte der Widerstand der SVS und spätestens als der eingewechselte Laurenz Potthoff kurz danach der SVS-Abwehr den Ball abnahm, zu Joris Wendt passte und dessen Querpass von Dennis Hüls zum 4:1 (65. Min.) verwertet wurde, war die Partie gelaufen. Nach einem weiteren Pfostentreffen von Hüls, war es dann nach einer schönen Ecke von Joris Hartmann dem just eingewechselten Leon Lankowsky vorbehalten, per Kopf das 5:1 zu erzielen (81. Min.), ehe Joris Wendt mit seinem zweiten Treffer den 6:1 Endstand (83. Min) markieren konnte. –

“Abgesehen von dem positiven Ergebnis hat uns v.a. gefreut, dass sich unser Team weitgehend nicht auf die von außen hereingetragene Unruhe und Provokationen eingelassen hat“, so das kurze Fazit der beiden MTV-Trainer.

07 Leon LankowskyMTV-Torschützen:  Hüls (2), Wendt (2), Ignjatic, Lankowsky

MTV-Aufstellung:  Blanke, Steinhorst, Gärtner, Nissen, Wendt, Brinkmann, Gollers, Hartmann, Ignjatic, Witthöft, Hüls

Eingewechselt:   Pudlo, Potthoff, Wenzel, Lankowsky