fbpx
Drucken
Zugriffe: 279

Treubunds Revanche im Finale

1h smal191230mip Lüneburg. In den letzten neun Jahren hat mit einer Ausnahme immer ein Lüneburger Team das erfolgreiche Turnier zwischen Weihnachten und Silvester der SV Eintracht gewonnen. Mit dem 7:6 nach Neunmeterschießen Finalsieg über SV Ahlerstedt gewann der MTV nach 1992, 2011, 2015 und 2016 nun zum fünften Mal den Budenzauber

Rene HussmannBeim 30. Budenzauber gab es für den Turniersieger nur ein Remis 2:2 gegen Gastgeber Eintracht und eine 0:1 Niederlage gegen Ahlerstedt in der Endrunde, alle anderen acht Spiele wurden gewonnen. 6:1 gegen SC Uelzen 09, 3:1 Maschen und 8:0 Dynamo. Souverän haben der MTV und die SVE die Gruppenphase überstanden. Die Turner dank des besseren Torverhältnis als Gruppenerster. Negativer Höhepunkt war allerdings das hitzige Spiel gegen den VfL Maschen, die sich zwar als Gruppendritter für die Endrunde qualifizierten, aber auf ein Wiederkommen zur Endrunde verzichteten. Die Lüneburger SV zog somit in die Endrunde ein.

Leon PereraMit dem Gruppendritter Düneberg SV, Gruppensieger FC Heidetal, die überraschend VfL Lüneburg sowie TSV Gellersen hinter sich ließen, sowie der Finalist aus 2013 SV Ahlerstedt ging es in die Endrunde. Hier erwischten die Treubunder mit dem 0:1 gegen Ahlerstedt jedoch einen schlechten Start. Es folgte ein 5:0 gegen LSV, 5:0 Düneberg und 2:1 gegen Heidetal. Sowohl der SVA als auch der MTV gewannen ihre folgenden Spiele und zogen ins Halbfinale ein.

In der anderen Endrunde setzte sich Scharmbeck-Pattensen, die alle vier Spiele gewannen und der VfL Lüneburg, der gegen den Titelverteidiger Lüneburger SK und Vastorfer SK gewann, durch.

Im Halbfinale lagen die Turner gegen Scharmbeck, die bislang alle acht Turnierspiele gewannen, zurück, drehten aber durch Tore von Perera und Jacobs das Spiel zum 2:1 Sieg und Finaleinzug. Der VfL Lüneburg trennte sich 1:1 gegen Ahlerstedt und verlor 1:3 im Neunmeterschießen, weil kein VfLer traf.

MTV 30budenzaubersieger2019Im Finale dann für den MTV der Dauerrivale aus Ahlerstedt. Gegen den SVA wurde im Bezirkspokalfinale zwar gewonnen, aber im Ligahinspiel 1:3 verloren. Ostern trifft man sich im Bezirkspokalhalbfinale wieder. Hier im Endspiel sorgte Perera für die Führung des MTV Treubund, aber Ahlerstedt glich aus und der MTV hatte Glück das der Ball in der Schlussminute der Ball von Ahlerstedt nur ein Lattentreffer war. Im Neunmeter-Schießen zeigten beide Teams starkes Niveau: Die ersten zehn Schüsse waren allesamt drin. Dann hielt MTV-Torwart Hußmann erstmals – und Winter verwandelte für die Lüneburger zum 7:6-Sieg.

SG Scharmeck-Pattensen wurde mit einem 2:1 Penaltyschießen über VfL Lüneburg Dritter. Der LSK verzichtete auf das Spiel um Platz fünf gegen den Düneberger SV, der lange auf Halbfinalkurs war, dann aber doch Ahlerstedt und den MTV passieren lassen musste.

Und auch die Torschützenkrone teilten sich die Clubs: Perera vom MTV, Schütze auch des 1:0 im Finale, sowie der Ahlerstedter Peters trafen am häufigsten.