fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

1h smalGellersen stoppt Treubunds Siegesserie

191124mip Südergellersen. Die Turner können einfach nicht Derbys in der Landesliga. Im Hinspiel gab es gegen TSV Gellersen eigentlich ein 2:2 zu Hause, welches später zum 5:0 Sieg gewertet wurde. Nun zum Rückrundenstart ein 0:1 in Südergellersen.

Das zweite Derby bei der Eintracht endete am 2. Spieltag 1:0 für die SVE. Am Samstag kommen die Hasenburger in den Sportpark. Vielleicht klappt es ja dann im fünften Derby mit dem ersten Sieg in dieser Saison, denn gegen den Aufsteiger VfL Lüneburg gab es zu Hause am 10. Spieltag auch nur ein 1:1.

Robin MeyerWar das 1:1 gegen VfL glücklich, war die 0:1 Niederlage gegen Gellersen unglücklich. Für den MTV hatte Franke einen Treffer auf dem Fuß, rutschte aber weg. Horn forderte Gellersens Keeper Johst aus der zweiten Reihe, der aber mit Bravour parierte. So blieb es zur Pause beim 0:0.

Denn nur zwei Torschüsse schaffte der TSV in 90 Minuten. Einer davon saß und ausgerechnet von Robin Meyer (53.) aus 14 Metern halbrechter Position, der in der letzten Saison noch das Treubund-Trikot trug. In der 72. Minute stellte Sören Hillmer um und schickte in einem Doppelwechsel Thorben Glüsing und Jannik Braun für Tim Franke und Daniel Horn auf den Rasen.

MTV Treubund Lüneburg

15. Punktspiel

TSV Gellersen - MTV Treubund

1 : 0  ( 0 : 0 )

MTV Treubund Lüneburg

Nach der 1:0-Führung wurde das Derby noch einmal härter – und Schiedsrichter Wilckens zog die Gelben Karten. Torschütze Meyer sah die erste, wurde kurze Zeit später von Kathmann gegen Lazo-Garcia ausgewechselt.

Matthias ZeugnerWegen der vielen Unterbrechungen gab es fünf Minuten Nachspielzeit, die es nochmal in sich hatten. Kurz vor Schluss dann eine unschöne Szene: Studtmann, der in einige Zweikämpfe grob hineingegangen war, holte direkt vor der MTV Bank Perera von den Beinen – und sorgte dafür, dass die Stimmung noch einmal überkochte. Zeugner konnte dabei seine Emotionen nicht zurückhalten und schubste Studtmann. Der Unparteiische entschied: Gelb für beide.

Auch wenn die Gäste mehr Ballbesitz hatten, die Hausherren waren immer sofort zur Stelle und gewannen viele Zweikämpfe. Es war ein typisches Derby mit vielen Emotionen mit fünf Gelbe Katrten (vier für TSV) alle in den letzten 20 Minuten. Mit drei Punkten im Gepäck verließ der TSV Gellersen die Abstiegsplätze und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Trotz der Schlappe behält der MTV Treubund Lüneburg den ersten Tabellenplatz bei. Rotenburger SV gewann mit 1:0 in Emmendorf, ist punktgleich, aber um acht Tore schlechteres Torverhältnis und Zweiter. Sechs Spiele ist es her, dass die Turner zuletzt eine Niederlage kassierten.

MTV-Coach Sören Hillmer: „Wir haben keine Struktur hineinbekommen, waren viel zu wenig durchdacht und haben uns den Schneid abkaufen lassen.“

TSV Gellersen: Lars-Ole Johst, Johann-Wilhelm Studtmann, Jasper Günther, Mirco Meyer, Tobias Hövermann, Fabian Karstens, Alexander Reinecke, Arne Hohensee (79. Jonas Kennemann), Robin Meyer (73. Robert-Ralph Lazo-Garica), Haris Brkic, Andreas Demir (90. Phillip-Julian Harms) - Trainer: Sven Kathmann

MTV Treubund Lüneburg: René Hußmann, Tetje Kerstens, Moritz Koch, Matthias Zeugner, Sascha Winter, Nino Pinnow-Karus, Max Ratzeburg, Nico Goldberg, Leon Perera, Daniel Horn (72. Janik Braun), Tim Franke (72. Torben Glüsing) - Trainer: Sören Hillmer

Schiedsrichter: Nikolas Wilckens (Hollenstedt)


MTV Treubund beginnt die Rückrunde bei Gellersen

191121 Lüneburg. Den Auftakt der Rückrunde absolviert der MTV in Gellersen. Ein gefährliches Pflaster, denn von den letzten vier Begegnungen in Südergellersen gewann der MTV nur eine. Zwei gingen im Bezirkspokal gar verloren.

Der TSV Gellersen trifft am Sonntag mit dem MTV Treubund Lüneburg auf einen Gegner, der in jüngster Vergangenheit auf der Erfolgsspur unterwegs war. Letzte Woche gewann der TSV Gellersen gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf mit 2:1. Somit belegt der TSV mit 17 Punkten den 13. Tabellenplatz. Der MTV Treubund Lüneburg strich am Samstag drei Zähler gegen den TuS Harsefeld e.V. ein (3:0). Im Hinspiel waren beide Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden auseinandergegangen, das dann am Günen Tisch mit 5:0 für den MTV Treubund gewertet wurde.

Die volle Punkteausbeute sprang für den TSV Gellersen in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Der aktuelle Ertrag des Heimteams zusammengefasst: viermal die Maximalausbeute, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen.

Sascha WinterMit vier Siegen in Folge ist der MTV Treubund Lüneburg so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“. Der Gast weist bisher insgesamt zehn Erfolge, zwei Unentschieden sowie zwei Pleiten vor. An der Elf von Trainer Sören Hillmer gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 13-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Landesliga Lüneburg. Mit 32 Punkten steht der MTV Treubund Lüneburg auf dem Platz an der Sonne.

Vor allem die Offensivabteilung des MTV Treubund Lüneburg muss der TSV Gellersen in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz des MTV Treubund Lüneburg. Der TSV Gellersen hat also eine harte Nuss zu knacken.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.