fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Emmendorfer Gäste beim 5:0 MTV-Heimsieg chancenlos

1h smal

190825mip Lüneburg. Auch ihr drittes Spiel haben die Emmendorfer deutlich verloren. Erst in der zweiten Hälfte war die Partie einseitig und es fielen die Tore.

Lange haben die Gäste sich gewährt und auf niedrigem Niveau mitgehalten, oder wie MTV-Trainer Sören Hillmer sagte, es war halt Sommerfußball. Es herrschten auch extreme Temperaturen, so dass der Schiedsrichter Trinkpausen einlegte. Als alle mit einem torlosen Pausengang rechneten, spielte Joris Hartmann Höhe Strafraum zurück zu Leon Perera und der zieht mal aus 20 Metern mit einem verdecktem Schuss ab. SVE-Keeper Meyer war völlig überrascht, als der Ball unten ins lange Eck zum 1:0 (45. +2) für den MTV einschlägt.

MTV Treubund Lüneburg

3. Punktspiel

MTV Treubund - SV Emmendorf

5 : 0  ( 1 : 0 )

Emmendorfer SV

Leon PereraIn der zweiten Hälfte war es dann Einbahnfußball. MTV-Keeper René Hußmann hatte nun so gut wie nichts mehr zu tun. Chancen en masse, wovon der in der Halbzeit eingewechselte Julian Niebuhr nach einer hohen Flankenreingabe von Dennis Hüls volley endlich zum 2:0 (57.) eine nutzte. Nun läuft es bei den Turnern. Eine Hereingabe auf halbrechst Höhe 16er nutzt Leon Perera mit einer Direktabnahme zu seinem zweiten Treffer zum 3:0 (62.). Einen schönen getretenen Freistoß aus ca. 22 Meter verwandelt Max Ratzeburg über die Mauer ins linke obere Eck direkt zum 4:0 (76.). Zuvor wurde Tim Franke gefoult. Zu guter Letzt nutzt Matthias Zeugner einen Abpraller der SV-Abwehr - Leon Perera verpasste sein Hattrick- und drischt den Ball aus 15 Metern zum 4:0 (89.) Endstand ein.

„Ein Pflichtsieg gegen einen kämpfenden aber chancenlosen Gegner. Mehr muss man zu diesem Spiel nicht sagen“, so Hillmer.

MTV Treubund Lüneburg: René Hußmann, Moritz Koch (75. Richard-Philipp Stieler), Jannik Braun, Matthias Zeugner, Sascha Winter, Stefan Winkelmann, Max Ratzeburg, Julian Ignjatic (46. Dennis Hüls), Joris Hartmann (46. Julian Niebuhr), Leon Perera, Tim Franke - Trainer: Sören Hillmer

SV Emmendorf: David-Joel Meyer, Jos Oldag, Jannik Foth, Manuel Klasen, Pascal Husemann (46. Jan Heinze), Francesco Sabatino, Oliver Harms (46. Dustin Borbe), Daniel Meyer, Jan Böhringer (64. Hannes-Matthies Helmke), Benjamin Silbermann - Trainer: Felix Lüring - Trainer: Nick Motzny

Schiedsrichter: Benjamin Lindner (Celle)
Tore: 1:0 Leon Perera (45.+2), 2:0 Julian Niebuhr (57.), 3:0 Leon Perera (62.), 4:0 Max Ratzeburg (78.), 5:0 Matthias Zeugner (89.)


Sieg gegen Tabellenletzten Emmendorf ist Pflicht

MTV schießt mit 7:0 Testspielsieg Derbyfrust von der Seele

190823mip Lüneburg. Am Sonntag soll nun der erste "echte" Dreier im Sportpark eingefahren werden und die Zuschauer nach der schlechten Leistung bei der Eintracht mit Toren versöhnt werden.

Mit dem SV Emmendorf kommt nun ein Gegner, der eigentlich in der letzten Saison als Tabellenzehnter freiwillig absteigen wollte. Mit Trainer Otte haben noch vier Leistungsträger den Dorfverein (ca. 700 Einwohner) verlassen. Unter anderem auch Schenk und Fritz, die fast die Hälfte aller Emmendorfer Tore geschossen haben. Der SV wurde seit 2013/14 in Folge vier Mal Meister und konnte wegen einer fehlenden Jugendmannschaft nicht aufsteigen. 2016/17 hat es dann endlich geklappt und sie wurden im Folgejahr gleich Vierter in der Landesliga. Im letzten Jahr hatten die Emmendorfer gegen Ende der Saison immer mehr etwa mit dem Abstieg zu tun. Dieses Jahr werden sie auf jeden Fall hart gegen den Abstieg kämpfen müssen. Kapitän und Clublegende Benjamin Silbermann sagt sogar, dass der Klassenerhalt ein echtes Fußballwunder wäre. Trainer Lühring glaubt aber an den Klassenerhalt, zumal mit der Rückkehr von Oliver Harms nach vier Jahren die Defensive verstärkt wird.

MTV Treubund Lüneburg

3. Punktspiel

MTV Treubund - SV Emmendorf

So. 25. Aug.  15 : 00

Emmendorfer SV

Der Saisonstart von Emmendorf verlief genauso schwer wie erwartet. Nach dem 1:6 in Rotenburg folgte ein 0:3 zu Hause gegen Ahlerstedt/Oldendorf. Die vergangenen acht Pflichtspiele gegen SV Emmendorf wurden allesamt gewonnen. Den einzigen Gegentreffer den die Treubunder bei den acht Spielen kassieren mussten, gab es beim 2:1 Auswärtssieg in Emmendorf vor genau einem Jahr. Daher ist der MTV am Sonntag der klare Favorit und will den ersten „echten“ Dreier einfahren.

Marcel CibisDass die Leistungen ds MTV zu Saisonstart nicht gut waren, wissen nicht nur die Spieler selbst, sondern auch MTV-Trainer Sören Hillmer und sagt: „Nach unserem durchwachsenen Start in die Punktspielserie mit drei glücklich gewonnenen Punkten am grünen Tisch gegen den TSV Gellersen und der bitteren Derbyniederlage auf der Hasenburg sind wir am Sonntag absolut in der Pflicht einen Sieg einzufahren. Ansonsten laufen wir Gefahr, der Musik an der Tabellenspitze schon wieder frühzeitig hinterherzulaufen. Wir haben also schon jetzt eine kleine Drucksituation, die unser Team erfolgreich bewältigen muss. Dafür muss jeder Spieler an seine Leistungsgrenze gehen und den Fokus am 3. Spieltag voll darauf richten, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Eine Mischung aus Konzentration, Disziplin, Leidenschaft und spielerischer Leichtigkeit und Kreativität sind dafür die Schlüssel zum Erfolg. Unter der Woche konnten wir beim 7:0 Testspielsieg gegen den FC Roddau nochmal einige Abläufe testen und uns etwas den Derbyfrust von der Seele schießen. Sehr vielversprechend war in diesem Test das Auftreten einiger Akteure, die in den letzten Wochen sehr wenig Einsatzzeit hatten. Der interne Konkurrenzkampf wird sich hoffentlich leistungsfördernd auf unser Team auswirken."

Personell müssen müssen die Lüneburger nach dem langfristigen Ausfall von Steffen Hattendorf leider auch einige Monate auf Marcel Cibis verzichten, dessen Bandscheibenvorfall ihn nun erstmal außer Gefecht gesetzt hat. Beiden Spielern wünschen wir natürlich einen schnellen Heilungsverlauf und gute Besserung. Urlaubsbedingt fehlen am Sonntag auch Nino Pinnow Karus und Daniel Horn. Trotzdem ist es natürlich das absolutes Ziel der Treubunder im zweiten Heimspiel einen Sieg einzufahren und die Saison mal Richtung in Schwung zu bringen.

Viertelfinal-Auslosung im Bezirkspokal:

Tjahn schneverdingenitelverteidiger MTV Treubund muss im Bezirksviertelfinale am 3. Oktober beim TV Jahn Schneverdingen aus der Bezirksliga antreten. Schneverdingen hatte sich erst am Mittwoch durch ein 5:1 beim Ligarivalen Egestorf für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Die letzten Begegnungen gegen Schneverdingen gehen mit 4:3 bei zwei Unentschieden an den MTV Treubund. Die erste Begegnung war im Bezirkspokal vor zehn Jahren und ging mit 3:1 an TV Jahn. Die letzte Begegnung gewann der MTV im März 2016 mit 1:0. Hier die Anderen Paarungen>>

 

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.