Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

MTV macht im Derby gegen Eintracht kurzen Prozess und gewinnt 9:0

ue40 small190327olkOedeme. Nach der erfolgreichen Hallensaison, in der der MTV den Hallenkreismeistertitel zurückgewinnen konnte, stand nun für die Rothosen der Rückrundenauftakt der Kleinfeldsaison an.

Da sich der Kampf um den Staffelsieg der Heide Wendland Staffel West sich aller Voraussicht auf einen Zweikampf zwischen dem TSV Gellersen und dem Titelverteidiger vom Grund zuspitzen wird, hieß es vor dem Derby gegen Eintracht Lüneburg: ein Sieg ist Pflicht!

Leichte Skepsis machte sich auf der Seite der Rothosen im Vorfeld des Spiels breit, läuft die Vorbereitung auf die Rückserie erst seit 3 Wochen mit zunehmender Intensität. Daher mahnte Timo Garbisch in Vertretung des verhinderten Peter Schirrmacher vor dem Anpfiff an, das Spiel sehr konzentriert anzugehen.

Diese Devise nahm sich der Meister offenbar sehr zu Herzen, denn von Anlaufschwierigkeiten konnte in diesem Derby keine Rede sein, führte doch der 1. Angriff des MTV im Freiluftjahr 2019 gleich zum Torerfolg. Das Rückrundeneröffnungstor erzielte Mittelfeldmotor Jens Sudeikat, der einen von Gunnar Brock aus dem Halbfeld perfekt gespielten Pass so gekonnt annahm wie er diesen anschließend im Tor der SVE unterbrachte.

Damit war die Richtung in dem sehr einseitigen Stadtteilspiel vorgegeben. Es lief nahezu während des gesamten Spiels Einbahnstrassenfussball in Richtung Tor der Gastgeber.

Und so fielen trotz eines sehr guten Gastgebertorwarts sowie einer vielbeinigen Eintracht Abwehr in regelmäßigen Abständen weitere schön anzusehende, weil gut herausgespielte Tore für den Favoriten. So stand es nach Toren von Volker Harms, Henrik Hohls und Timo Garbisch zur Halbzeit standesgemäß 4:0 für das Team vom Hasenburger Grund.

Eintracht Lueneburg

SV Eintracht Lbg. - MTV Treubund Lbg.

0: 9 ( 0 : 4 )

MTV Treubund Lüneburg

In der Halbzeitpause zeigte sich Timo Garbisch mit seinem Team entsprechend auch sehr zufrieden, forderte aber für den 2. Spielabschnitt dieselbe Konzentration wie aus der 1. Hälfte ein.

Gesagt, getan. Der Titelträger spielte quasi eine Doublette zur 1. Halbzeit. Auffälligster Akteur des Meisters in der 2. Hälfte war dabei der sehr dynamische Maik Alvermann. Bugsierte er zunächst mit der Aktion des Spiels im Stile eines Handballtorwarts, der dazu in der Lage ist, die Füße über seinen Kopf zu schwingen, spektakulär per Fuß einen Ball aus dem linken Torwinkel und rettete somit seinem schon geschlagenen Torhüter Michel Krause die Null, traf er danach noch dreimal ins Tor der unter dem Strich überforderten Gastgeber.

Da im 2. Abschnitt sich auch noch das Sturmduo Henrik Hohls und Olaf Elsner in die Torschützenliste eintrug, notierte der Schiedsrichter am Ende ein 9:0 in den Spielberichtsbogen.

Der kommende Gegner wird dem Meister allerdings deutlich mehr abverlangen, steht doch am nächsten Freitag das richtungseisende Stadtduell gegen den ewigen Rivalen VFL Lüneburg an, der sicher zu gerne den Rothosen den Weg zum Staffelsieg verbauen möchte.

Die Tore: 0:1 Jens Sudeikat, 0:2 Volker Harms, 0:3 Henrik Hohls, 0:4 Timo Garbisch, 0:5 Maik Alvermann, 0:6 Henrik Hohls, 0:7 Olaf Elsner, 0:8 Maik Alvermann, 0:9 Maik Alvermann

Es spielten: Michel Krause, Timo Garbisch, Gunnar Brock, Mirko Schestak, Florian Heuer, Maik Alvermann, Jens Sudeikat, Volker Harms, Henrik Hohl
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.