Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

3:4 Misserfolg nach imposanter Aufholjagd bei der SV Eintracht

3h small190420ugb Lüneburg – Zu Ostern auf der Hasenburg, da wollten die III. Herren des MTV Treubund das Fest auch perfekt machen und sich – wie schon in der Vorwoche beim Dahlenburger SK – auch dort für eine unnötige 0:1 Heimniederlage aus der Hinrunde revanchieren.

21 Viktor Brinkmann minDoch diverse Absagen, teils durch Arbeitsverpflichtungen, teils durch familiäre Heimfahrten führten dazu, dass dem Team – wie schon bei der letzten Niederlage in Neuhaus – mehr als ein halbes Dutzend an Spielern fehlten. Dankenswerterweise standen jedoch einige Aushilfen aus anderen MTV-Teams sowie sich auf Osterurlaub in Lüneburg aufhaltende Studenten zur Verfügung, die sich nahtlos in das Team einfügten.

Demzufolge konnten die MTVer auch die erste Halbzeit weitgehend optisch überlegen das Spiel gestalten, scheiterten aber (vorerst) an ihrer im Vergleich zur SV Eintracht deutlich geringeren Effizienz im Abschluss. So konnte der SVE-Keeper einen 20m-Schuss von Luca Gollers nur abklatschen (5. Min.), ein Schuss von Florian Tödt aus dem 16m-Raum wurde gerade noch von einem Verteidiger abgeblockt (9. Min.) und ein 30m-Schuss von Marcel Wenzel strich ca. einen halben Meter über die Querlatte des SVE-Gehäuses (17. Min.).

02 Mats Gaertner minDoch nachdem von der SV Eintracht eine Viertelstunde kein Torschuss zu verzeichnen war, führte deren erste Offensivaktion gleich zum 1:0 als bei einem Eckstoß (mal wieder) kein MTVer dem Ball entgegen ging, so dass ein SVE-Angreifer im 5m-Raum unbehelligt zum Kopfball kam und MTV-Keeper Maxi Marquardt den Ball nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte (19. Min.). Unbeeindruckt setzten die MTVer jedoch ihr Spiel fort, scheiterten aber erneut erst nach einem Freistoß von der linken Strafraumgrenze, der von Florian Tödt scharf hereingetreten einen Meter vor der Torlinie den 5m-Raum durchquerte, ohne eine hilfreiche Fußspitze zu finden (21. Min.), dann nach einem Eckstoß, der ebenfalls im Zentrum verpasst wurde (29. Min.).

Stattdessen konterten die Gäste und erzielten erneut aus dem Nichts das 2:0 (30. Min.). Als dann auch noch ein 18m-Hammer von Mats Gärtner direkt auf den SVE-Keeper kam (33. Min.) und ein Diagonalpass in den Strafraum von Robert Hoyer rechts neben das Tor abgeschlossen wurde, ging es mit diesem den Spielverlauf auf den Kopf stellenden 2:0 in die Pause.

sveintrachtlueneburg3d

23. Punktspiel

SV Eintracht Lbg. II - MTV Treubund III

4 : 3 ( 2 : 0 )

MTV Treubund Lüneburg

Der MTV brachte nun auf einen weiteren Stürmer, scheiterte aber noch dreimal mit vagen Chancen und musste in der 56. Min. gar durch einen 18m Schuss das 3:0 hinnehmen.

25 Jona Stammwitz min16 Fabian Wei minDoch jetzt zeigte das MTV-Team eine herausragende Moral, kämpfte um jeden Ball und ging geschlossen wie zuvor v.a. schon Fabian Weiß an und über die eigene Leistungsgrenze. Belohnt wurde dies mit dem 3:1 durch den eingewechselten Jona Stammwitz (62. Min.), das 3:2 nach einem Freistoß durch einen Kopfball von Mats Gärtner (78. Min.) und den mehr als verdienten Ausgleich durch einen Lupfer von Viktor Brinkmann zum 3:3 (83. Min.). Allerdings schlug die SVE nochmal mit einem Konter über die rechte Seite zurück und erzielte am kurzen Pfosten den für sie glücklichen Siegtreffer zum 4:3 Endstand (93. Min.) –

“Nach dem 3:0 so zu kämpfen und zurückzukommen, dafür gebührt dem Team höchster Respekt. Wir hätten das 3:3 mit der Rückkehr zur Viererkette absichern können, wollten dem Team nach dem Ausgleich aber das Momentum für einen möglichen Sensations-Auswärtssieg nicht nehmen, haben also (auch angesichts der Tabellensituation) Hopp-oder-top gespielt“, so die beiden MTV-Trainer.

MTV-Torschützen: Stammwitz, Gärtner, Brinkmann

MTV-Aufstellung: Marquardt, Wenzel, Gärtner, Weese, Christiansen, Weiß, Gollers, Brinkmann, Hoyer, A. Darwish, Tödt

Eingewechselt: Stammwitz, Wismer

 

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.