Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

3:0-Erfolg bei der Lüneburger SV trotz Personalmisere

3h small190303ugb Lüneburg – Nach einer überaus erfolgreichen Hallensaison ging es für die III. Herren des MTV Treubund zum Auftakt der Frühjahrsserie gleich wieder gegen die Lüneburger SV, die sich bereits in der Halle als hartnäckiger Gegner erwiesen und auch auf dem Rasen mit dem bislang 4. Platz in der 1. Kreisklasse überrascht hatte.

Zudem konnten die personell stark gebeutelten MTVer nur mit einem dezimierten Restkader auflaufen, da 10 Spieler – davon 8 aus der engeren Stammelf (!) nicht zur Verfügung standen. Dennoch zeigten die Turner von Beginn an eine sehr couragierte Leistung und nahmen sofort das Heft in die Hand.

11 Leon Jakobeit minSo hätte es korrekterweise schon nach 50 Sekunden 0:1 heißen müssen, also Robin Baxmann sich links durchsetzte und präzise quer zu Malte Christiansen passte, der von rechts kommend den Ball auch hinter den linken Pfosten an die Innenseite des Netzes (offensichtlich hinter der Torlinie) einschob, von wo der Ball zurück zum LSV-Keeper federte. Der Schiri zeigte auch schon zur Mitte, ehe sein Linienrichter funkte, dass der Ball angeblich die Linie nicht überschritten habe (?). Folglich wurde dem MTV-Team ein klares, reguläres Tor aberkannt.

03 Tim Weese minAuch danach blieb das MTV-Team spielbestimmend, ohne jedoch etwas Zählbares zu bewirken. Beste Gelegenheiten waren noch ein Distanzschuss von Luca Gollers (25. Min.), der nur um Haaresbreite unten rechts am Pfosten vorbei zischte, sowie en Diagonalschuss aus dem 16m-Raum von Robin Baxmann (45. Min.), der aber über den Querbalken ging. Ansonsten blieben viele gute Ansätze der Gäste unvollendet, weil entweder der letzte Pass nicht präzise und scharf gespielt wurde oder der Ball nicht sauber genug an- und mitgenommen wurde. Vom LSV indes war noch weniger zu sehen: Bis auf ein Gewühl im 5m-Raum nach einer Ecke der LSV blieb die MTV-Abwehr, in der Keeper Maxi Marquardt fehlerfrei agierte und v.a. die beiden Innenverteidiger Tim Weese und Leon Jakobeit eine äußerst konzentrierte und souveräne Leistung zeigten, ungefährdet.

10 Yannik Claus minIm zweiten Spielabschnitt gewann das Spiel etwas an Niveau. So tauchte auch die LSV zwei- bis dreimal aussichtsreich im oder vor dem Strafraum der Gäste auf, letztendlich jedoch wirkungslos. Die Tore fielen auf der anderen Seite: So leitete erst Luca Gollers einen Konter über Marcel Wenzel auf Yannik Claus ein, der nach einer verletzungs­bedingt mehrmonatigen Pause aufgrund der Personalmisere ohne Training zu einem 70minütigen “Kurzeinsatz“ kam und mit seiner feinen Technik die Vorlage von Wenzel zum 0:1 verwandelte (65. Min.). Kurz darauf spielte erneut Luca Gollers einen langen Pass auf Robin Baxmann, der sich im 16er durchsetzte und den Ball auf den mit vorgerückten Tim Weese im Torraum spitzelte, der das Leder aus kurzer Distanz zum 0:2 über die Linie drückte (78. Min.).

21 Robert Hoyer minDen Schlusspunkt setzte das MTV-Team in der 85. Min., diesmal ausgehend von Robin Baxmann, der Ayaz Darwish in Szene setzte, dessen weiteres Zuspiel dann von Robert Hoyer mit einem eleganten Schlenzer zum 0:3 Endstand oben rechts in das LSV-Gehäuse abgeschlossen wurde. –

“Das haben die Jungs hier heute super mitgemacht, auch wenn einige Spieler wegen der Personalknappheit auf für sie neuen, ungewohnten Positionen spielen mussten“, waren die beiden MTV-Trainer mit dem Zusammenhalt und der Leistung ihres Team trotz einiger Schwächen keineswegs unzufrieden.

MTV-Torschützen: Claus, Weese, Hoyer

MTV-Aufstellung: Marquardt, Hoyer, Weese, Jakobeit, Stitou, Gollers, Christiansen, A. Darwish, Baxmann, Wenzel, Claus.

Eingewechselt: Pörschke, Täger

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.