Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Überzeugende Auftritte auch der Neuzugänge

3h small190203ugb Uelzen/Lüneburg. Nach mehreren Erfolgen bei diversen Vereinsturnieren haben sich die III. Herren des MTV Treubund (aufgeteilt in ein MTV3- und ein MTV4-Team) auch in der Qualifikation zu den Hallenkreismeisterschaften sicher durchgesetzt.

Den Anfang machte das MTV3-Team am 27. Januar in der Hauptrunde zur Kreismeisterschaft in Uelzen: 
04 Malte Christiansen minDabei begann das MTV3-Team (wie zumeist) eher zögerlich und sah sich gegen den FC Dynamo Lüneburg nach einem ersten Fehlpass in der Defensive schon früh im Rückstand, was angesichts der kleinen Handballtore und der nur 10minütigen Spielzeit doch für etwas Unruhe sorgte. Letztendlich konnten die MTVer die Partie aber mit 3:2 für sich entscheiden und so die ersten Punkte einfahren.
13 Leo Korn minDem folgten ein schon abgeklärterer Auftritt beim 2:0 Sieg gegen den VfL Breese-Langendorf, ein lange umkämpfter und erst in der Schlussminute sicher gestellter 1:0 Erfolg gegen die Spielvereinigung Oetzen-Stöcken sowie in überaus souveräner 4:0 Erfolg gegen den SV Wendisch Evern, wobei MTV-Neugang Leo Korn mit drei Toren brillierte. Damit war die Finalteilnahme bereits gesichert, so dass das folgende 0:0 gegen den bereits abgeschlagenen TuS Barendorf und selbst die abschließende unnötige 0:1 Niederlage gegen den Tabellenzweiten, die Lüneburger SV, nicht mehr von Bedeutung waren.
Am Ende des Tages hatte sich das MTV3-Team so mit 13 Punkten aus 6 Spielen und 10:3 Tore als Gruppensieger für die Finalrunde am 9. Februar qualifiziert, wo sie ihren Titel als amtierender Hallenkreismeister gern verteidigen wollen.

Für das MTV3-Team spielten:
Marquardt, Brandt (1), Christiansen, Gärtner, Gollers (4), Korn (3), Stitou (2), Täger und Weese.

07 Leon Lankowsky minDer zweite Teil der III. Herren bildete das MTV4-Team, das eine Woche später am 2. Februar in der Reservenrunde im heimischen Sportpark Kreideberg ein komfortableres Ambiente vorfand. Dabei hatten die Gastgeber gleich zum Auftakt mit dem VfL Lüneburg den (erwartungsgemäß) stärksten Gegner vor sich, was sich – ungeachtet des MTV-Blitzstarts mit dem 1:0 Führungstreffer binnen zehn Sekunden durch den mit 5 Turniertreffern insgesamt stark auftrumpfenden Diyar Darwish – prompt in einer 1:3 Auftaktniederlage zeigte.
03 Moritz Ro minDiesen verlorenen Punkten jagten die MTVer bis zum Ende des Turniers vergeblich hinterher. Dem folgten dann allerdings ein 3:1 Sieg gegen die Spielvereinigung Oetzen-Stöcken (der nachträglich wegen des Einsatzes eines nicht-spielberechtigten SV-Spielers in eine 5:0 Wertung geändert wurde), ein 4:0 gegen Germania Breselenz sowie ein 0:0 gegen den MTV Handorf und schließlich ein 1:0 gegen den TuS Neetze.


22 Marcel Wenzel min In der Gesamtabrechnung bedeutete das auch für das MTV4-Team als Tabellenzweiter mit 10 Punkten aus 5 Spielen und 9:4 bzw. dann 11:3 Toren den Einzug in die Finalrunde der Reserveteams am nächsten Samstag.

Für das MTV4-Team spielten:
Zimmer, D. Darwish (5), Hoyer (1), Jakobeit, Lankowsky, Roß (1), Tödt (1), Wenzel (1) und Yasa.


20 Laurenz Potthoff minInfolgedessen wird der MTV Treubund am 9. Februar zu den beiden Finalrunden in der Sporthalle Oedeme erneut als einziger Verein mit 2 Mannschaften vertreten sein. Äußerst zufrieden waren daher einmal mehr die beiden MTV-Trainer Baxmann und Gollers “nicht nur mit der doppelten Qualifikation der beiden Teams, sondern auch mit den durchweg guten Leistungen aller Akteure, so auch und nicht zuletzt unserer jüngsten Neuzugänge, die auch für die Feldsaison überaus Erfolg versprechende Verstärkungen sein werden.“

Seit dem Herbst 2018 haben folgende sechs Spieler die III. Herren des MTV Treubund verstärkt: Laurenz Potthof, der seinen Einstand vielleicht bei der Endrunde geben kann, Leon Lankowsky, Moritz Roß, Malte Christiansen, Marcel Wenzel und Leo Korn.

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.