Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Wie erwartet holten die Treubunder ihre Punkte wieder auf fremden Platz

1h smal181119guh Winsen. Gegen den Tabellenvorletzten hatten die Lüneburger keine Probleme und führten zur Halbzeit bereits mit 3:0 in Jahnstadion. Die beiden Daniels (Horn und Maaß) erziehlten beim 4:1 Auswärtssieg jeweils ein Doppelpack.

Daniel HornJe kälter es wird desto mehr Verletzte muss der MTV verkraften. Mit Steffen Hattendorf ( Knochenquetschung im Knie ) und Julius Werner ( Erkältung ) kamen zum Spiel in Winsen zwei neue Ausfälle hinzu. Nils Dendl und Dennis Hüls standen weiterhin mit muskulären Problemen nicht zur Verfügung.

Dennoch begann der MTV wie die Feuerwehr und legte bereits in der 3. Minute durch Horn den Grundstein für eine souveräne Fortsetzung seiner Auswärtsstärke. Perera hatte Horn auf der halblinken Seite geschickt und dieser verwandelte eiskalt mit einem scharfen Flachschuss. Es folgten weitere gelungene Spielzüge bei hohem Tempo und absoluter Spielkontrolle. Der TSV Winsen bekam kaum Luft für eigene Aktionen.

Bis zum nächsten Tor dauerte es dann aber doch bis zur 32. Minute als wiederum Horn, diesmal zentral geschickt von Maaß , allein vor dem Torwart auftauchte und den Ball zielsicher am Torwart vorbei ins Tor lupfen konnte.

Das seltene Gefühl eines sicheren Sieges machte sich auf der Trainerbank breit und ließ von dort aus ein entspanntes Beobachten zu. Mit diesem Tor wurde dann aber irgendwie einen Gang zurückgeschaltet und das ein oder andere Mal zeigte sich dann doch, dass der Gegner sich nicht kampflos ergeben wollte. Konzentration und Tempo ließen nach und zusammen mit dem ein oder anderen Fehlpass ergaben sich dann auch Chancen für den Gegner.

Spätestens mit dem 0:3 durch einen Fernschuss von Maaß in den linken Winkel ( 45.) war dann aber doch frühzeitig die Entscheidung gefallen.

TSV Winsen

15. Punktspiel

TSV Winsen - MTV Treubund

1 : 4 ( 0 : 3 )

MTV Treubund Lüneburg

Daniel MaaUnmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte dann wiederum Maaß mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern auf 0:4 (47.). Man merkte der Mannschaft danach an, dass die Anspannung nachließ. Es gab kaum noch zwingende Aktionen oder ansehnliche Kombinationen, Höhepunkt dabei dann ein individueller Fehler vor dem eigenen Tor, den der Gegner eiskalt ausnutzte und zum Anschlußtreffer kam (80.).

Unter dem Strich dann aber ein verdienter Sieg im letzten Hinrundenspiel, gegen einen Gegner, dem es nur selten gelang, Landesligareife nachzuweisen. Vor dem Spitzenspiel in Celle, haben die Turner aber das wichtige Gefühl eines Sieges im Kopf und hoffentlich genug Selbstvertrauen, einen Sieg beim Tabellenführer anzuvisieren und sich für die Auftaktniederlage zu revangieren.

Rechtzeitig zum Spitzenspiel am 25.11 in Celle, wird dann auch wieder Malte Meyer nach Ablauf seiner Sperre helfen können.

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.