Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

Eintracht gewinnt im Sportpark etwas glücklich 2:1

1h smal181111guh Lüneburg. Mit Rückkehrer Steffen Hattendorf, dafür ohne Nico Goldberg, startete der MTV Treubund in das Derby. Der Anspruch des MTV war es dabei, den Zuschauer nicht wieder ein torloses Derby vorzusetzen, sondern vielmehr mit Spaß am Fußball und gelungenen Kombinationen ihre Fans mitzureißen.

Lukas BroihanIm Tor stand diesmal Lukas Broihan, der seinen Wohnsitz mittlerweile in Hildesheim hat und daher zur Winterpause den Verein verlassen wird. Mangels eines echten Mittelstürmers versuchten die Platzherren es mit Max Ratzeburg und Steffen Hattendorf, die abwechselnd in die zentrale Spitze stoßen sollten.

In der ersten Phase hatten die Treubunder zwar mehr Ballbesitz, jedoch konnten sie daraus kaum Torchancen erspielen. Eintracht agierte mit viel langen Bällen auf das Sturmzentrum. Mit seiner ersten Torchance erzielte Eintracht dann auch in 15. Minute, während einer verletzungsbedingten Unterzahl des MTV, das 0:1 mit einem Flachschuss von halblinks in das lange Eck.

Es dauerte etwas bis dieser doch überraschende Rückstand verdaut war. In der 25. Minute ergab sich dann eine gute Chance, per Foulelfmeter den Ausgleich erzielen zu können. Sascha Winter war im Strafraum gefoult worden. Sein Elfmeterdebut gab dabei Matthias Zeugner, der jedoch am Torwart scheiterte. MTV steckte jedoch nicht auf und hatte kurze Zeit später noch eine große Chance von Daniel Maaß, der jedoch im direkten Duell am SVE-Torwart Sommer scheiterte. Noch bitterer kam es dann kurz vor der Halbzeit, als auch der SV Eintracht ein Foulelfmeter zugesprochen wurde. Verwandelt wurde dieser von Mehl im Nachschuß. Mit dieser Aktion ging es dann mit hängenden Köpfen in die Pause.

MTV Treubund Lüneburg

14. Punktspiel

Lüneburger Derby

MTV Treubund - SV Eintracht

1 : 2 ( 0 : 2 )

sveintrachtlueneburg3d

 Steffen HattendorfOhne personelle Änderung, aber mit dem festen Willen, das Spiel zu drehen, ging es zurück. Und diesmal gab es ein wirklich gutes Spiel der Gastgeber, deie nunmehr einen noch tieferstehenden Gegner vor sich hatte.

Die erste gute Chance ergab sich dann für Horn, der einen Freistoß auf die Latte setzte. Der MTV  verlagerte das Spiel nun häufiger über die Außenseite und kam dadurch zu vielen Flanken, die jedoch nur selten einen Abnehmer fanden. Eine Flanke von Cibis in der 72. Minute auf den Kopf von Hattendorf ergab dann aber doch den Anschlusstreffer und noch ausreichend Zeit, nachzulegen.

Es ergab sich ein Anrennen auf die gegnerische Abwehr in den letzten 18 Minuten ohne dass jedoch der – verdiente – Ausgleich erzielt werden konnte. Die beste Torchance hatte in dieser Schlussphase dann Eintracht mittels Lattenschuss von Müller.

Am Ende also alles wie gehabt zu Hause. Die sicherlich nicht schlechtere Mannschaft mit einer nicht unerheblichen Chancenmehrheit verliert das Spiel und steht in der Heimtabelle auf Rang 14. Gut das die Treubunder am Sonntag in Winsen spielen. Auswärts hat man noch nie verloren und sechs von sieben Spiele gewonnen, belegt in der Auswärtstabelle hinter Eintracht den zweiten Platz.

 

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.