Ü40 erkämpft nach 0:2 Rückstand einen wichtigen Punkt gegen SG Brietlingen/Bardowick

ue40 small170428olk Lüneburg Von der Papierform her hätte die Ausgangslage vor der Partie nicht deutlicher sein können. Hier der amtierende Meister, als aktueller Tabellendritter mit sehr aussichtreichen Titelambitionen ausgestattet, dort die im Tabellenkeller steckende SG Brietlingen/Bardowick, die das Hinspiel gegen die Rothosen mehr als deutlich mit 1:13 verlor.

Doch als Trainer Olaf Elsner in der Kabine die Aufstellung der Gäste verkündete, wurden die im Vorfeld geahnten Befürchtungen der Turner Realität. Der Gast trat mit einer Mannschaft an, die gespickt war mit prominenten Namen wie dem sprintstarken, stets torgefährliche Stürmer Reno Schellin, der erst zur Halbserie von der MTV Bezirksliga Mannschaft zu den Ü-40 Oldies von Brietlingen gewechselt war und Sven Geffert, ein begnadeter, technisch hochbegabter Instinktfussballer, der stets dazu im Stande ist, einem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und dieses mit einem Geniestreich zu entscheiden.

Man merkte der MTV Mannschaft vor dem Spiel an, dass ihr diese Konstellation nicht so recht schmeckte, stand doch nun unvermittelt ein Spiel auf Augenhöhe an, das den Turnern höchste Konzentration abverlangte.

Dementsprechend respektvoll und abwartend gingen beide Teams in die Partie, wussten doch beide   Seiten um die jeweiligen Qualitäten. So dauerte es auch einige Zeit, bis sich die ersten Torchancen ergaben. Diese hatte der Gast in Person von Reno Schellin, der sich während dieses Spiels packende Zweikämpfe mit dem ebenfalls gewohnt flinken und sehr aufmerksamen Oliver Wieben lieferte. Der Gästestürmer scheiterte in dieser Situation allerdings, da er Torhüter Olaf Kranz aus Nahdistanz anschoss.

Der MTV kam nach einer Ecke zu seiner ersten Torchance. Allerdings landete der von dem wieder mit viel Spielübersicht agierenden Jens Sudeikat getretene Eckball, den der Gästetorhüter durch die Finger gleiten ließ, knapp neben dem Gehäuse der Gäste.

Aus der nächsten Ecke der Rothosen resultierte dann die Gästeführung. Volker Harms, während des gesamten Spiels neben seinen Offensivvorstößen sehr aufmerksamer Bewacher von Sven Geffert, brachte den Ball nach innen. Dieser wurde abgewehrt und landete im Anschluss bei eben diesem, zu diesem Zeitpunkt nicht eng bewachten Kreativspieler Sven Geffert. Und dieser bestätigte in dieser Situation seine Unberechenbarkeit. Von der Mittelinie setzte er zum Tempodribbling an, ließ dabei die gesamte MTV-Verteidigung stehen und vollende gekonnt zur 1:0 Führung für die Gäste vom Dom.

Von diesem Tor zeigte sich der Meister durchaus beeindruckt, fand nicht so recht ins Spiel und kam zu keiner nennenswerten Torchance.

Vielmehr handelte sich das Team von Olaf Elsner noch vor der Pause das 0:2 ein. Diesen Treffer erzielte Reno Schellin auf seine unnachahmliche Weise. Gekonnte Ballannahme, schnelle Drehung, strammer gezielter Torschuss aufs untere Toreck, wo der Ball über den Innenpfosten den Weg ins Tor zur 2:0 Halbzeitführung für die Gäste fand.

MTV Treub klein

 

MTV Treubund – SG Brietlingen/Bardowick

2 : 2 ( 0 : 2 )

TuS BrietlingenTSV Bardowick

In der Halbzeitpause sprach Trainer Olaf Elsner kritische aufrüttelnde Worte zu seiner Mannschaft, drohte das Team doch an diesem Abend schon entscheidend ins Hintertreffen im Kampf um die Meisterschaft zu geraten.

Die Turner nahmen sich dieser Worte an und starteten deutlich zielstrebiger in die 2. Hälfte als sie in der 1. Halbzeit agierten. Aber der MTV verpasste den schnellen Anschluss, weil Jens Sudeikat und der von seiner Asienreise zurückgekehrte Torjäger Peter Schirrmacher eine aussichtsreiche Doppelchance liegen ließen.

Als dann weitere Torgelegenheiten ungenutzt verstrichen, weil u. a. auch ein Ball, der wohl den Weg ins Gästetor gefunden hätte, unglücklich von Ballmagneten Peter Schirrmacher angezogen und somit von diesem geblockt worden ist, drohte es ein schwarzer Abend für den MTV zu werden.

Dieser Eindruck manifestierte sich 15 Minuten vor Spielende. Die Lüneburger, mittlerweile sehr hoch stehend, verloren einen Ball in der Hälfte des Gegners. Dieser landete wie in Halbzeit 1 in Höhe der Mittelinie bei dem völlig blank stehenden Sven Geffert. Der weit aufgerückte Torwart Olaf Kranz entschied sich, diesen sofort weit in der eigenen Hälfte zu attackieren, um diesem den direkten Weg zum Tor zu verwehren. Dieses gelang, allerdings gelang es ihm nicht, diesen vom Ball zu trennen. Nachdem der erste Torschuss vom mittlerweile zurückgeeilten Oliver Wieben abgeblockt worden ist, landete der Ball erneut bei Geffert. Als dieser zu seinem zweiten Torschuss ausholte, setzte Olaf Kranz zu einer Rettungsgrätsche an. Diese traf aber nicht den Ball sondern die Verse Gefferts, so dass der Schiedsrichter diese Szene sofort mit einem kräftigen Pfiff unterband. Nach kurzer Diskussion verwies er den MTV Torhüter mit einer Roten Karte des Feldes. Zum Glück der Turner verlegte der Schiedsrichter den Ort des Geschehens allerdings außerhalb des Strafraums und entschied auf Freistoß, eine Entscheidung, die nicht auf Gegenliebe des Gastes stieß.

Diese Situation, zumal der Freistoß nicht den Weg in das Tor des nun von Christian Behne gehüteten MTV Tores fand, stellte den Weckruf und den Wendepunkt des Spieles dar. Nun, in numerischer Unterzahl, spielte der MTV im Mute der Verzweiflung groß auf. Der Mannen von Olaf Elsner waren nicht wiederzuerkennen und spielten nur noch in eine Richtung, und zwar in die Richtung des Gästetores.

Und so war es dem sowohl verbalen als auch fußballerischen Dauerantreiber Timo Garbisch vorbehalten, den 1:2 Anschlusstreffer zu erzielen. Ungeachtet einiger Fehlversuche von ihm in diesem Spiel nahm der einen abprallenden Ball direkt und versenkte die Kugel per Spannstoß kraftvoll in den Maschen.

Der MTV wollte aber mehr und wurde letztlich belohnt. Nachdem Olaf Elsner nun die Defensive lockerte, um die komplette Offensivreihe des MTV aufs Spielfeld zu schicken, gelang dieser geballten Offensive der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich. Vorausgegangen war der schönste Spielzug des Abends. Dabei landete der Ball über die Stationen Volker Harms, Henrik Hohls und Jens Sudeikat bei Peter Schirrmacher, der gekonnt aus Nahdistanz vollendete.

Dieser unter dem Strich gewonnene Punkt belässt den MTV damit weiterhin im Titelrennen, zumal die Lüneburger durch diesen Punktgewinn die Titelverteidigung weiterhin in der eigenen Hand haben. Dass der MTV diesen Titel unbedingt erneut gewinnen will, stellt die unbändige Moral, die die Mannen von Olaf Elsner an diesem Abend zeigten, unter Beweis.

Die Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Timo Garbisch, 2:2 Peter Schirrmacher

Für den MTV spielten: Olaf Kranz, Christian Behne, Oliver Wieben, Timo Garbisch, Claas Renner, Gunnar Brock, Jens Sudeikat, Volker Harms, Peter Schirrmacher, Olaf Elsner, Henrik Hohls,

                                                                                                                              

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.