Souveräner 7:2 Erfolg im Verfolgerduell beim VFL Lüneburg

ue40 small161026olk Lüneburg. Der Titelverteidiger zeigte sich von der ersten Saisonniederlage am vergangenen Freitag in Bleckede gut erholt und gewann das 2. innerhalb von 6 Tagen zu absolvierende Spitzenspiel beim bis dahin punktgleichen VfL Lüneburg unter dem Strich verdient mit 7:2 Toren.

Trainer Olaf Elsner hatte seine Mannschaft darauf eingestimmt, dieses Spiel bedingungslos anzunehmen, galt es doch, sich an diesem Abend keine weiteren Punktverluste einzuhandeln, um den Tabellenführer Bleckede weiterhin in Reichweite zu behalten.

Und die Rothosen ließen den Worten ihres Trainers in Person von Torinstinkt Peter Schirrmacher sofort Taten folgen. Der Mittelstürmer des Meisters las einen zu kurz gespielten Rückpass, erlief diesen, fintierte den Torhüter des VFL und schob eiskalt zur frühen Gästeführung ein.

In der Folge ergab sich ein recht ausgeglichenes Spiel, indem sich beide Mannschaften gegenseitig nahezu neutralisierten. Diese dem 0:1 nachgelagerte Abtastphase resultierte aus dem gegenseitigen Respekt, den die Mannschaften aufgrund der durch die Vielzahl der in den Jahren davor vorausgegangener Spiele erworbenen Erfahrungen voreinander haben.

Ungewöhnlich für beide Mannschaften war allerdings die recht hohe Fehlpassquote, die auf beiden Seiten mehr und mehr Einzug hielt. Hiervon machte sich der VFL früher frei, so dass dieser mit zunehmender Spieldauer allmählich die Überhand gewann. Und so verwunderte es nicht, dass der Gastgeber gegen Ende der 1. Halbzeit zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1 Ausgleich kam.

Der MTV konnte froh sein, zu dieser Phase des Spiels nicht sogar ins Hintertreffen geraten zu sein. Aber für die Qualität des Meisters spricht, dass die Rothosen dazu in der Lage sind, sich aus solchen brenzligen Situationen zu befreien. So geschehen 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Einen Freistoß, der dem MTV in fast zentraler Position vor dem Tor der Gastgeber zugesprochen worden ist, schoss Volker Harms direkt auf das Tor. Diesen Ball konnte der Torhüter des VFL nicht kontrolliert abwehren, so dass der wieder einmal goldrichtig postierte Peter Schirrmacher zur 2:1 Führung einschob. Das mögliche 3:1 verpasste unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff der erneut sehr fleißige Henrik Hohls, als er eine Quervorlage aus Nahdistanz knapp verpasste. Möglicherweise war diese fehlende Fußspitze dem Leihschuh seines Teamkollegen Florian Heuer geschuldet.

Dennoch nahm der MTV auch diese knappe Halbzeitführung dankbar mit in die Kabine. Hier nahm sich der Meister für den Beginn der 2. Hälfte vor, den Gastgeber frühzeitig und aggressiv unter Druck zu setzen, um den Kontrahenten nicht so ungestört ins Spiel kommen zu lassen wie in Durchgang eins.

vfl lueneburg neu

 

VFL Lüneburg - MTV Treubund

 

2 : 7 ( 1 : 2 )

MTV Treub klein

Dieses Vorhaben gelang nahezu unverzüglich. Volker Harms setzte einen Verteidiger der Grünen in deren Hälfte unter Druck, nahm diesem den Ball ab und vollendete zur 3:1 Führung.

Doch damit nicht genug. Das konsequente Pressing erfuhr eine Minute später sogar der Torhüter des VFL. Dieser hatte einen Ball weit außerhalb seines Tores abgefangen. Die MTV Angreifer liefen diesen sofort an, so dass der Schlussmann Fracksausen bekam und mit dem Ball zurück in Richtung eigenes Tor lief. Bei dem Versuch, einen Querpass zu spielen, traf er den Ball so unglücklich, dass das Leder aus gut 15 Metern Torentfernung den Weg ins eigene Gehäuse fand.

Damit war das Spiel praktisch entschieden, wurde aber ab dieser Phase deutlich nicklicher und entlud sich schließlich in einer unschönen Aktion, als ein Spieler des VFL Maik Alvermann nach Zidane Manier zu Boden streckte.

Dem gut leitenden Schiedsrichter, der die Szene nicht sah, gelang es im Anschluss das Spiel zu beruhigen, indem er mahnende Worte sprach.

An der Dominanz des MTV änderte sich allerdings in der 2. Hälfte nichts mehr. So erhöhte der an diesem Abend stets besonnene Olaf Elsner auf 6:1, indem er einen an Peter Schirrmacher verursachten Foulneunmeter sicher verwandelte und wenige Minuten später einen weiteren Gästeangriff überlegt abschloss.

Letztlich kam der fleißige Maik Alvermann auch noch zu seinem versöhnlichen Abschluss an diesem Abend, indem er auf 7:1 erhöhte. Der in der Schlussminute erzielte zweite Treffer des VFL zum 7:2 Endstand für den MTV tat der Freude der Turner über diesen wichtigen Auswärtssieg keinen Abbruch. Auch ist es erfreulich zu erwähnen, dass Torsten Pirker nach mehrmonatiger muskulärer Verletzungspause sein Comeback im Team des Titelverteidigers feiern konnte.

Nun heißt es in 10 Tagen erneut kühlen Kopf zu bewahren, steht doch am 04.11. bereits das Rückspiel gegen den gleichen Gegner an.

Die Tore: 0:1, Peter Schirrmacher, 1:1, 1:2 Peter Schirrmacher, 1:3 Volker Harms, 1:4 Eigentor, 1:5 Olaf Elsner, 1:6 Olaf Elsner, 1:7 Maik Alvermann, 2:7
Für den MTV spielten: Olaf Kranz, Timo Garbisch, Oliver Wieben, Claas Renner, Torsten Pirker, Volker Harms, Jens Sudeikat, Maik Alvermann, Olaf Elsner, Peter Schirrmacher, Henrik Hohls,

 

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.