Aktuelles vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

0:3 Auswärtsniederlage des MTV III bei der SV Eintracht II überzeichnet Spielverlauf

3h small170505ugb Lüneburg – Die “Woche der Wahrheit“ mit drei Spielen in acht Tagen u. a. gegen zwei Aufstiegsaspiranten endete am Freitagabend für die III. Herren des MTV Treubund mit dem Lokalderby beim Tabellenführer SV Eintracht.

Robin BaxmannDabei knüpften die MTVer weitgehend an die sehr gute Leistung gegen den TSV Gellersen an, konnten aber das Top-Level nicht vollends erreichen, zumal die SVE auch über die gesamte Mannschaft hinweg ein anderes Kaliber darstellte und insgesamt sehr clever und routiniert agierte. Dabei neutralisierten sich die beiden Teams in der ersten Halbzeit größtenteils, vielleicht sogar mit marginaler optischer Überlegenheit des MTV, bei dem von Beginn an Robin Baxmann mit Zweikampfstärke, Ballsicherheit und intelligentem Passspiel überzeugte. So wurde er nach einem guten Steilpass von Florian Tödt erst im Strafraum der SVE gestoppt (15. Min.) und setzte selbst mit einem präzisen Pass in Tiefe Cedric Hildebrandt in Szene, der aber ebenfalls ausgebremst wurde (18. Min.).

Mats Luca GaertnerSehr gefällig agierten zudem die beiden Außenverteidiger des MTV, so der überaus quirlige Naoufal Stitou, der mit seinen energischen Tempoläufen immer wieder für Gefahr sorgte, sowie Daniel “Krischi“ Krüger, der mit beherztem Zweikampfverhalten auch wenig anbrennen ließ. Wenn die SV Eintracht gefährlich wurde, dann v. a. nach vereinzelten Ballverlusten, unkonzentrierten Annahmen und/oder Abspielfehlern des MTV, der auf einem guten Weg zu sein schien, v. a. als in der 37. Min. Chaos im SVE-Strafraum herrschte, was der MTV aber nicht konsequent nutzen konnten. Stattdessen folgte ein Konter der Eintracht durch Arbenit Musa, den die MTV-Defensive zwar sachgerecht nach außen abdrängte; dennoch gelang es dem landesligaerprobten Stürmer fast von der Grundlinie den zweiten Pfosten zu treffen, von wo der Ball zum 1:0 für die Gastgeber über die Linie trudelte (39. Min.).

Trotzdem setzen die MTVer ihr mutiges Offensivspiel fort, erst mit einem erneuten Steilpass von Baxmann auf Hildebrandt (42. Min.), der aber ebenso am herauseilenden SVE-Keeper scheiterte, wie kurz vor der Pause Niklas Urbanski, der frei aber zu lange auf den Torwart zulief anstatt zu schießen. Insofern war die 1:0 Pausenführung der Gastgeber durchaus schmeichelhaft.

Eintracht Lueneburg

26. Punktspiel

 SV Eintracht II - MTV Treubund III

3 : 0 ( 1 : 0 )

MTV Treubund Lüneburg

Daniel KruegerDie zweite Halbzeit gestaltete sich weitgehend ausgeglichen, wobei die SVE durch ihr cleveres Zweikampfverhalten leichte Vorteile generierte. So fiel die Vorentscheidung mit dem 2:0 erst in der 71. Min., begünstigt durch den Referee, der weder das Foul der SVE ahndete, das die eine Hälfte der MTV-Spieler reklamierte, noch die folgende Abseitsposition, die die anderen MTVer gesehen hatten. Und als die unverzagt weiterspielenden MTVer Minuten später schon das vermeintliche 2:1 bejubelten als nach einer langen Flanke ein SVE-Spieler (!) den Ball zurückgeköpft, erst Cedric Hildebrandt geschossen und dann Chris Burke aus dem Rückraum (!) den Ball über die Linie gedrückt hatte, verwehrte der Schiri den korrekten Anschlusstreffer.

Naoufal StitouDas abschließende 3:0 in der 90. Minute war dann letztendlich von untergeordneter Bedeutung. – “Die Jungs haben hier sehr ordentliche gespielt und sind dem Tabellenführer auf Augenhöhe begegnet, so dass das 3:0 den Spielverlauf nicht richtig widerspiegelt“, meinten die trotz der Niederlage zufriedenen MTV-Trainer einhellig.

 

MTV-Torschützen: ---
MTV-Aufstellung: Marquardt, Krüger, Gärtner, Diestelkamp, Stitou, Weiß, Baxmann, Hildebrandt, Tödt, Wesemann, Urbanski
Eingewechselt: Jakobeit, Burke, D. Darwish

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.