Torwart Maxi Marquardt sichert seinem Team 3:2 Erfolg beim MTV Wittorf

3h small161016ugb Wittorf – Die III. Herren des MTV Treubund bleiben im Verfolgerfeld auf dem 5. Platz, mussten aber zum Ende einer schon gewonnen geglaubten Partie doch sehr um die drei Punkte zittern.

Niklas UrbanskiDabei hatten die Lüneburger, die mit nur einem Spieler (Co-Trainer Swen Richter) auf der Ersatzbank begannen, einen fulminanten Start als Cihan Catuk einen langen Ball gerade noch vor dem Seitenaus bewahren konnte, mit Zug zum Tor noch einen Wittorfer austrickste und präzise ins Zentrum passte, wo Niklas Urbanski sich den Ball an der 16m Linie nochmal zurecht legte und vehement zur frühen 0:1 Führung vollstreckte (4. Min.).

Weitere Chancen für die Gäste folgten nun im Zweiminutentakt, erst durch Eric Röbschläger, der sich durch das Mittelfeld tankte, dann aber nach einem Doppelpass den Ball im 16m-Raum nicht mehr kontrollieren konnte (6. Min.) und im Anschluss nach Vorlage von Lennart Rennekamp durch Niklas Urbanski, der aber im Abseits gesehen wurde (8. Min.). Und auch als Lennart Rennekamp in den Wittorfer Strafraum eindrang, aber nicht konsequent abschloss, lag ein weiteres Gästetor in der Luft (11. Min.).

Maxi MarquardtDem folgte ein erstes Ausrufzeichen der Wittorfer mit einem Distanzschuss, den der MTV-Keeper bravourös an den linken Pfosten lenkte, um dann auch noch den Nachschuss aus der linken unteren Ecke zu kratzen und so diese Doppelchance zu vereiteln.

Dann kamen wieder die Lüneburger durch Rennekamp, der im 16m-Raum ins Leere flankte statt selbst den gegnerischen Keeper zu fordern. Doch nur eine Minute später kamen die Gäste erneut in den Strafraum, wo Niklas Urbanski in zentraler Position gefoult wurde und Yannik Claus den folgerichtig verhängten Strafstoß zum 0:2 verwandeln konnte (21. Min.).

Pech hatten die Lüneburger sodann als Rennekamp nach einem Foul an ihm in aussichtsreicher Position durch Nichtachtung der Vorteilsregelung zurückgepfiffen wurde und kurz darauf der Wittorfer Keeper einen Schuss von Urbanski aus dem Winkel fischte. Auf der anderen Seite parierte aber auch MTV-Keeper Marquardt erneut glänzend gegen zwei freistehende Wittorfer. Da dann noch ein Treffer von Eric Röbschläger (irrtümlich wegen abseits) nicht anerkannt wurde und der Wittorfer Keeper sowohl gegen Urbanski als auch gleich danach gegen Azzalini zweimal gute rettete, ging es mit dem 0:2 auch in die Pause.

MTV Wittorf

11. Punktspiel

MTV Wittorf - MTV Treubund III

2 : 3 ( 0 : 2 )

MTV Treubund Lüneburg

Yannik ClausIn den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte passierte wenig, bis der Wittorfer Torwart einen Freistoß von Yannik Claus zwar noch gut parieren konnte, Niklas Urbanski den Ball aber von der Grundlinie zurück vor den zweiten Pfosten flankte, wo Cihan Catuk den Ball direkt volley zum 0:3 verwerten konnte (61. Min.).

Danach aber zeigten die Lüneburger unerklärliche Auflösungserscheinungen, beginnend mit einem Konter, den Catuk eigensinnig ans Außennetz abschloss anstatt quer auf einen der beiden freien Teamkollegen zu passen, und gefolgt von zwei Defensivfehlern, erst nach einer Ecke, dann nach einem Freistoß, wo jeweils ein Wittorfer unbedrängt zum 3:1 (71.Min.) und zum 3:2 (82. Min) einköpfen konnte. –

“Wenn man ein Spiel so im Griff und den Gegner mit 0:3 schon nahezu demoralisiert hat, dann muss man das auch ohne Egoismen diszipliniert zu Ende spielen und darf das Spiel nicht so aus der Hand geben. So haben wir den Gegner aufgebaut, der eben nicht aufgesteckt, sondern mit Kampfmoral bis zum Ende dagegen gehalten hat.“, kritisierten die Trainer der Lüneburger Gäste.

MTV-Torschützen: Urbanski, Claus, Catuk
MTV-Aufstellung: M. Marquardt, Täger, Azzalini, Weiß, Röbschläger, Prochnau, Tödt, Rennekamp, Claus, Catuk, Urbanski
Eingewechselt: Burke

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.