MTV rettet 1:1 Unentschieden in Unterzahl über die Zeit

3h small160807ugb Lüneburg – Brisanter hätte die neue Saison für die III. Herren des MTV Treubund kaum starten können: Gleich zum Auftakt empfingen die Lüneburger mit dem TSV Adendorf just jenen Gegner, den sie vor gut einem Jahr in der Relegation in die 2. Kreisklasse versenkt hatte.

Nico ProchnauSeither hatten die Gäste kein Punktspiel mehr verloren und kamen als ungeschlagener Aufsteiger mit viel Selbstvertrauen zur Revanche in den Hasenburger Grund. Dabei erwischten die MTVer den bes-seren Start und hätten schon in der 18. Minute in Führung gehen können, als nach einer Kombi-nation von Yannik Claus und Christian Burke der gestartete Lennart Rennenkamp frei auf den TSV-Keeper zulief, ihn aber aus 10m nicht überwinden konnte. Dem setzten die Adendorfer einen ersten Pfostentreffer in der 25. Minute entgegen, während die MTVer noch vor der Pause einmal (30. Min.) in aussichtsreicher Position zurückgepfiffen wurden (knapp abseits) und einmal wiede-rum durch Lennart Rennekamp das TSV-Tor nur knapp links unten verfehlten (34. Min). Folglich ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

MTV Treubund Lüneburg

1. Punktspiel

MTV Treubund III - TSV Adendorf

1 : 1 ( 0 : 0 )

tsv adendorf

Lennart RennekampAuch im zweiten Spielabschnitt hatten die Lüneburger den besseren Auftakt als Lennart Rennekamp sich erneut durchsetzen und aus halbrechter Position zur 1:0 Führung für den MTV einnetzen konnte (52. Min.). Dann aber kam der TSV stärker auf und hätte – nachdem sich ein MTV-Verteidiger verschätzt hatte – schon in der 57. Minute fast ausgeglichen, doch MTV-Kapitän Jan Diestelkamp konnte den Schuss gerade noch abblocken. Zwei Minuten später indes nutzen die Adendorfer dann doch einen Eckball zum 1:1 Ausgleich per Kopfball (59. Min.). Der Druck des TSV wurde jetzt größer und MTV-Keeper Maxi Marquardt wurde zunehmend gefordert, bewahrte sein Team aber mit gekonnten Reaktionen vor einem Rückstand, so erst in der 68. und dann in der 73. Minute, als er den Kopfball eines TSVers mit Hilfe der Querlatte abwehrte. Dem folgte eine wieder bessere Phase des MTV als zunächst Naoufal Stitou frei aber erfolglos auf dem TSV-Keeper zulief (78. Min.), gefolgt von einem Pfosten-schuss durch Nico Prochnau (79. Min.).

Maxi MarquardtDas Spiel war nun – nicht zuletzt befeuert durch mehr als engagierte Aufrufe des TSV-Trainers, der vom Schiri zur Raison gerufen wurde – etwas hitziger geworden. Als dann auch noch ein Adendorfer dem MTV-Keeper Marquardt eine 20cm lange Verletzung am rechten Oberschenkel zufügte, reagierte dieser im Affekt und wurde in der 80. Min. vom Platz gestellt. So mussten die MTVer die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten, doch der ins Tor abkommandierte Not-Keeper Nico Prochnau erledigte seine neue Aufgabe mit viel Ruhe und Souveränität. Als dann auch noch ein letzter TSV-Angriff knapp unten rechts am MTV-Tor vorbei strich (90. Min.), war die Punkteteilung unter Dach und Fach. –

“Wir hätten aufgrund der klareren Chancen schon zur Pause in Führung sein können, empfinden das Unentschieden aber als leistungsgerecht. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre auch ein 3:3 möglich gewesen, was zeigt, dass für beide Teams auch ein Sieg drin war. Um den TSV als überlegen zu sehen, muss man aber schon eine starke schwarz-weiße Brille aufgehabt haben, bei der v.a. die Gläser recht dunkel gewesen müssen“, so der mit dem Auftakt zufriedene MTV-Trainer Ulf G. Baxmann.


MTV-Torschütze: Rennekamp
MTV-Aufstellung: M. Marquardt, Täger, J. Marquardt, Diestelkamp, Lichtenauer, Prochnau, Weiß, Stitou, Claus, Rennekamp, Burke.
Eingewechselt: Schumacher, Weese, Yahia

   
... Offizieller Partner des ...
Nachwuchsleistungszentrums
   
Finde uns auf Facebook
   
Hauptsponsoren
   
Werbepartner
wer aufhört zu werben
   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.