MTV Treubund Lüneburg
 

MTV Treubund Fussball

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
<< Home - H - 2.H - 3.H - AH - Ü40 - Ü50 - A - B - 2.U17 - 3.U17 - U16 - 2.U16 - U15 - U14 - 2.U14 - U13 - 2U13 - U12 - 2.U12 - U11 - 2.U11 - 3.U11 - U10 - 2.U10 - U9 - 2.U9 - U8 - U7 <<

VfL Stade vorne zu harmlos

E-Mail Drucken PDF

1:2-Niederlage bei Treubund Lüneburg - Weiter auf Platz zwölf

tbo120916 STADE/LÜNEBURG. Nach der fünften Niederlage im siebten Spiel bleibt der VfL Stade auf einem Abstiegsplatz in der Fußball-Landesliga. Beim unbesiegten MTV Treubund Lüneburg stand das 1:2-Endergebnis bereits zur Pause fest.

vfl-bock_mtv-pohlZwei Standards waren es, die den VfL auf die Verliererstraße brachten. Zunächst traf der Lüneburger Maik Kruse mit einem platziert getretenen Freistoß aus 18 Metern, dann war Dominik Fornfeist nach einer Ecke fast mit dem Halbzeitpfiff erfolgreich. "Da haben wir uns dumm angestellt", so VfL-Trainer Holger Steenbock. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Adthe Ramuka nach einem Freistoß von Christian Vogt aus einem Gewühl heraus. Der sonstige Torhüter spielte diesmal von Beginn an im Mittelfeld.

Verlief der erste Durchgang relativ ausgeglichen, so besaß Treubund zwischen der 50. und 55. Minute glasklare Konterchancen, um das Ergebnis höherschrauben zu können. Dennis Bock war bei den Stadern einmal mehr Retter in höchster Not. Der VfL kam nur zu einer Möglichkeit durch Dominik Zielke. "Uns fehlt die Qualität, um den Gegner unter Druck zu setzen. Dabei hat Lüneburg keineswegs überragend gespielt", sagt Steenbock. Der Stader Angriff lässt die Zielstrebigkeit vermissen. Das ist zu wenig. Steenbock: "Es ist uns nicht gelungen, klare Bälle herauszuspielen." Unzufrieden war auch Treubund-Trainer Olaf Lakämper, der von einem verdienten Sieg in einem mäßigen Spiel sprach.
Der VfL Stade verharrt weiter auf dem zwölften Platz.

Quelle: Stader Tageblatt Online

MTV Treubund Lüneburg

7. Punktspiel

MTV Treubund - VfL Stade

2 : 1  ( 2 : 1 )

MTV erfüllt seine Pflicht

Durchschnittliche Leistung beim 2:1 gegen VfL Stade

Freude nach dem 2:1 nicht nur bei Betreuer Manfred Martenslz120917saf Lüneburg. Der MTV Treubund gewinnt mittlerweile in der Fußball-Landesliga auch Spiele, in denen er nicht besonders überzeugt. „Müßiges Spiel, verdienter Sieg“ – so hakte Olaf Lakämper, Coach des nach wie vor ungeschlagenen Tabellendritten, das 2:1 (2:1) gegen den VfL Stade schnell ab.

Und: „Wir müssen uns im Derby bei der Eintracht steigern.“ Am Freitag steigt auf der Hasenburg das Stadtduell – die erste Auflage im Bezirkspokal war an die SVE gegangen. Die Ansprüche steigen bei den Turnern, die verkrampft wirkten. „Wir müssen besser Fußball spielen. Die Laufbereitschaft hat mir gefehlt“, monierte Lakämper. Zwei Standards sorgten letztlich für den Erfolg.

Kruse verwandelte einen Freistoß direkt, sein 18-Meter-Schuss schlug im Winkel ein (18.). Und nach einer kurzen Ecke von Wulf verwertete Fornfeist die Hereingabe (45.). Zwischendurch hatte Ramuka für den Ausgleich gesorgt (38.). Ansonsten bestimmte der MTV das Geschehen, vor allem Pohl ließ bei insgesamt fünf Tormöglichkeiten die letzte Konsequenz im Abschluss aber vermissen. Auch Wulf, Fornfeist und Vogel verpassten eine Resultatsverbesserung

Quelle: Landeszeitung

Mehr Fotos in der MTV Treubund Bildergalerie>>

Treubund festigt 3. Tabellenplatz

ls120916vm Lüneburg. MTV-Trainer Marc Bunge: „Es war ein verdienter Erfolg, weil wir die besseren Torchancen hatte. Die 1. Halbzeit war recht lahm, da ging kaum etwas. Gerade nach dem Wechsel haben wir viele Dinger liegen gelassen, deshalb wurde es nach hinten raus noch einmal eng. So konnten wir aus 2 Meter und 4 Meter nicht treffen – und wenn dann hinten mal ein Ball durchrutscht, dann sieht man ganz blöde aus. Heute hatten wir auch etwas Glück, wenn es ganz dumm läuft, dann ist sogar ein Remis möglich.“

Tore: 1:0 Kruse (26.) mit einem Freistoß aus 20 Meter über die Mauer hinweg in die linke Ecke, 1:1 Ramuka (36.) – nach einem Standard wurde der Ball auf der Linie geklärt, Ramuka haute die Kugel aus 8 Metern unter die Latte; 2:1 Fornfeist (43.) – langer Ball nach einem Standard, Gewühl im Strafraum, Wulf schoss, der Torwart klatschte den Ball nach vorne ab, Fornfeist nutzte seine Chance.

Quelle: Luenesport.de

MTV spielt sich mit 2:1 für Derby warm

lz120916 Lüneburg. Fünf Tage vor dem Stadtderby stimmten die Ergebnisse der Lüneburger Fußball-Landesligisten: Der MTV Treubund behauptete Platz drei mit einem 2:1 gegen den VfL Stade, Eintracht nahm einen Punkt vom Titelkandidaten Ahlerstedt mit. Elbmarsch spielte auch erstmals remis, erreichte ein 0:0 in Dannenberg.

Der MTV verpasste einen höheren Erfolg. Coach Olaf Lakämper sprach von einem "mäßigen Spiel, aber verdienten Sieg. Im Derby müssen wir uns steigern."

Tore: 1:0 Kruse (18.), 1:1 Ramuka (38.), 2:1 Fornfeist (45.).

Quelle: LZSport

1:0 MTV - Stade Ausglich im Spile MTV Treubund - VfL Stafe

2:1 MTV Führung gegen Stade

Mehr Fotos folgen

Treubund will auch im 7. Spiel die weiße Weste behalten

VGH / NFV Fairness-Cup Ehrung vor dem Spiel - 3. Gesamtsieger 2011/12

ls120915 Lüneburg. Der MTV siegte am vergangenen Spieltag in Cuxhaven, bog erneut einen Rückstand um, Trainer Marc Bunge freut sich über die Moral des Teams: „Natürlich freut es uns, wenn die Mannschaft sich auch von einem Rückstand nicht beirren lässt und weiterhin Gas gibt. Wir haben geschafft, zwei gute Halbzeiten zu spielen. Das zeugt, dass die Mannschaft sich kontinuierlich entwickelt und gierig aufs Siegen ist.“ 

Was hat sich im Auftreten gegen Gegner geändert, gegen die es sonst nicht so gut lief? „Momentan haben wir durchaus auch das Glück, dass die Gegner aus den wenigen zugelassenen Chancen nichts Zählbares machen. Wir haben es außerdem bislang hinbekommen, immer ein Tor zu erzielen und das ist natürlich schon ein Pfund, mit dem der Gegner auch zu tun hatte.“

Daheim 5:3 Treffer, auswärts schon 10 Tore – warum dieser Unterschied in der Ausbeute? „Im Grunde liegt es daran, dass sowohl Dannenberg als auch Cuxhaven nach dem zweiten und dritten Tor auseinander gefallen ist und wir unsere Chancen dann genutzt haben. Es ist aber nicht überbewerten. In beiden Fällen lagen wir in Rückstand und spielt die Anzahl der Treffer keine Geige.“

Was geht gegen den kommenden Gegner? „Stade hat einen Umbruch im Trainerstab gehabt, die Mannschaft hingegen hat sich nicht groß verändert. Letzte Saison sind beide Spiele von der Auswärtsmannschaft gewonnen worden, wobei wir im Rückspiel keinen Stich gesehen hatten. Die Mannschaft, die in Führung gegangen ist, hatte auch das Spiel schließlich gewonnen. Ich hoffe, dass wir in der Zwischenzeit gefestigter geworden sind. Wird ein hartes Stück Arbeit, aber wir wollen ungeschlagen bleiben.“

Kader: „Es sind einige kränkelnde Spieler dabei, die aber hoffentlich bis Sonntag sich kurieren konnten. Tomek Ziolkowski ist letztmalig gesperrt und Karim Dhikili bekommt vom Arzt diese Woche hoffentlich positive Signale, wann er wieder ins Training einsteigen darf. Florian Bartels trägt Gips (Hand) und fällt zehn Tage aus.“

Vor dem Spiel wird das Team für seine Leistungen in der vergangenen Saison geehrt. Die VGH-Regionaldirektion Lüneburg ehrt am Sonntag, 16. September 2012 um 14.30 Uhr die Mannschaft als 3. GESAMT-Sieger des VGH Fairness Cup 2011/12. Herr Martin Aude (Regionaldirektor) von der VGH wird die Siegerehrung vornehmen und überreicht den Pokal und die Preise.

Quelle: Luenesport.de

 
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Banner