MTV Treubund Lüneburg
 

MTV Treubund Fussball

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
<< Home - H - 2.H - 3.H - AH - Ü40 - Ü50 - A - B - 2.U17 - 3.U17 - U16 - 2.U16 - U15 - U14 - 2.U14 - U13 - 2U13 - U12 - 2.U12 - U11 - 2.U11 - 3.U11 - U10 - 2.U10 - U9 - 2.U9 - U8 - U7 <<
Start Rückblicke Saison 2009/10 Junioren-Teams C + D-Junioren U12-Junio. (3.D) U12 Berichte U12 steht sich in Hitzacker selber im Weg und belegen den 5.Platz von 10 Teams

U12 steht sich in Hitzacker selber im Weg und belegen den 5.Platz von 10 Teams

E-Mail Drucken PDF

100118olh Hitzacker. Am Sonntag morgen bei einsetzendem Schneefall machten sich die Turner auf den Weg nach Hitzacker, wo Torsten Dallmann und Ulf Schmidt zum Turnier geladen hatten. Nachdem trotz des Wetters es alle Mannschaften geschafft hatten zu erscheinen, konnte das Turnier beginnen. Gespielt wurde nach den Hallenregeln und es wurde streckenweise toller Fußball geboten.

 

 

 

 

 

Los ging es für den MTV gegen den Gastgeber TSV Hitzacker. Chancen auf beiden Seiten, vielleicht mit ein bisschen mehr Übergewicht bei den Lüneburgern. Doch immer wieder konnte Hitzacker gefährlich vor Carlo auftauchen. Das 1:0 durch Gunnar nach schöner Kombination brachte ein bisschen mehr Ruhe ins Spiel. Doch quasi im Gegenzug rettete für die MTVer die Latte. Es ging offensiv hin und her und beide Torhüter konnten sich beweisen. Kurz vor Schluss konnte dann Dennis nach einer Ecke mit den 2:0 die Nerven des MTV Anhangs beruhigen. Somit waren 3 Punkte sicher.
In der zweiten Begegnung stand der VFL Maschen auf dem Plan. Die Turner hatten zuviel Respekt und ließen Maschen kommen. Ein großer Fehler, denn wer sich reindrücken lässt, schafft keine Entlastung. So wurden die Zweikämpfe kaum angenommen. Die Folge das 1:0 für Maschen. Das Trainer Team überlegte kurz, lies aber dann die Mannschaft so weiterspielen. Nun wurden sie auch wach und zeigten Kampfgeist. Der VFL Maschen davon beeindruckt überlies nun dem MTV das Feld und die nutzten Ihre Chance, und kamen durch Pascal zum verdienten 1:1 Ausgleich. Chancen zum Sieg waren noch da, wurden aber nicht verwertet. Ein langer Ball von Joona senkte sich Zentimeter zu spät und prallte Sekunden vor der Schlusssirene an der Latte ab. So blieb es beim 1:1.
Nun kam es zum Vergleich mit dem VFL Suderburg. Der Sparkassen Cup Sieger 2009 zeigte auch sofort Dominanz auf dem Feld, und versuchte es zuerst mit Distanzschüssen. Doch Treubund stand gut und kämpfte mit Mann, Maus, Bein, Kopf und allem was zulässig war. Selten kam es zu Entlastungsangriffen. Dann eine Hereingabe nach einer Ecke und Carlo wurde am Kopf getroffen. Passiert im Eifer des Gefechts. Der Suderbruger Spieler war auch sofort da und entschuldigte sich. Fähre Geste auch, das der Ball nach dem Schiedsrichter Ball zum MTV gepasst wurde. Doch einmal passten die Turner nicht zu 100% auf und der Ball trudelte ins Tor. Gunnar hatte noch eine Großchance doch der Ball landete nur am Außennetz.
Im letzten Vorrunden Spiel gegen Eintracht Salzwedel musste nun auf jeden Fall ein Sieg her. Es fehlte aber an Biss und auch dem Selbstvertrauen hier zu punkten. Nach einem Abwehrfehler konnte Carlo den Ball nur noch aus den Maschen holen. Es wurde noch mal gewechselt doch auch mit der Brechstange ging nichts mehr. Schlimmer noch, die Rothosen bekamen noch einen eingeschenkt. So ging das letzte Vorrundenspiel mit 2:0 verloren.
Maschen gewann sein Spiel gegen Hitzacker und so konnten die Jungs nur um Platz 5 spielen.
Hier traf man auf einen alten Bekannten, den TSV Bienenbüttel. Rainer Schneider hatte es mit seiner Truppe ebenfalls nicht geschafft, und so kam es zu einem kreisübergreifenden Platzierungsspiel. Beide Seiten hatten ihre Möglichkeiten, wenn vielleicht auch ein paar mehr bei den Lüneburgern. Eine davon nutzte dann aber Alex zum 1:0. Bis zum Schluss blieb es spannend. Am Ende verteidigten die Lüneburger ihren knappen Vorsprung und kamen in der Abschlusstabelle auf den 5. Platz.

Sieger des Turniers wurde der VFL Suderburg, der allen Spiele gewonnen hatte und zudem kein Gegentor zugelassen hatte.

„Heute zeigten unsere Jungs deutlich mehr Biss und Siegeswillen, aber die Leidenschaft aus Dannenberg oder der Hallenrunde vermisse ich schon. Auch der dritte Anlauf hat nicht geklappt, aber dann halt nächstes Jahr. Denke, die Köpfe müssen wieder frei werden. Wir werden uns jetzt auf das kommende Wochenende mit der HKM vorbereiten, denn da geht es darum den Grundstein zu legen, so Trainer Olli Haase.

 
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Banner